Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Heute erstes Testspiel gegen den FC Dornbreite
Mecklenburg Grevesmühlen Heute erstes Testspiel gegen den FC Dornbreite
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
00:00 08.01.2016
Anzeige
Schönberg

Mit einem Doppeltest beendet Fußball-Regionalligist FC Schönberg 95 am Wochenende seine erste Trainingswoche in Vorbereitung auf die am 7. Februar mit einem Heimspiel gegen Carl Zeiss Jena beginnende Rückrunde. Nach fünf intensiven Trainingstagen mit zum Teil zwei Einheiten pro Tag ertönt heute Abend um 18.30 Uhr auf dem Schönberger Kunstrasen der Anpfiff zum ersten Vorbereitungsspiel der Maurinekicker in diesem Jahr. Zu Gast ist dann der Tabellenneunte der schleswig-holsteinischen Verbandsliga Süd-Ost, der FC Dornbreite. Für die Schönberger Fans kommt es dabei zu einem Wiedersehen mit einem alten Bekannten. Im Sommer letzten Jahres übernahm Sören Warnick das Traineramt bei den heutigen Gästen. Er trug von 1999 bis 2003 das Trikot des FC Schönberg und bestritt für das Team von der Maurine 156 Spiele in der Oberliga Nordost und gehörte zur erfolgreichen Mannschaft, die 2003 Oberligameister wurde. Auf Seiten der Schönberger wird Leon Dippert vom TSV Pansdorf als Probespieler dabei sein. „Bei ihm handelt es sich um einen jungen Spieler, der Potential mitbringt. Wir wollen ihn uns einfach mal anschauen und danken Pansdorf dafür, dass dies so unkompliziert funktioniert hat“, sagt Sven Wittfot, sportlicher Leiter des Regionalligisten. Ob der zweite avisierten Probespieler Mustafa Karaaslan, zuletzt für den FC Süderelbe aktiv, dabei sein wird, war gestern noch unklar.

Am morgigen Sonnabend reist der FC Schönberg dann zum Internationaler Kurzurlaub.de Cup des FC Mecklenburg Schwerin in die Schweriner Sport -und Kongresshalle. Es ist zugleich der einzige Hallenauftritt der Schönberger. „Aufgrund der guten Beziehungen zum FC Mecklenburg haben wir zugesagt“, so Trainer Axel Rietentiet, der kein Freund des Hallenfußballs ist. Das attraktive Turnier in der Landeshauptstadt bezeichnet er trotzdem als willkommene Abwechslung für die harte Vorbereitungsphase. „Wir werden mit der bestmöglichen Mannschaft dort antreten“, so Rietentiet. In der Gruppe B treffen die Schönberger zunächst im Kampf um die beiden Halbfinalplätze auf die Oberligaelf des FC Hansa, den Verbandsligisten und Gegner im Landespokal-Halbfinale Ende März MSV Pampow sowie den tschechischen Erstligisten FK Teplice. In der Gruppe A trifft der Gastgeber FC Mecklenburg, auf die Regionalligamannschaft des Hamburger SV, auf Pogon Stettin und den Nordost-Regionalligisten TSG Neustrelitz.

Anzeige

Gespielt wird morgen ab 16 Uhr auf einem 40 mal 20 Meter großen Kunstrasen mit umlaufender Bande auf Fünf-Meter-Tore. Die Spielzeit beträgt pro Partie zweimal siebeneinhalb Minuten bei einer Spielstärke von vier Feldspielern und einem Torhüter. Mit welchen zwölfköpfigen Kader die Schönberger anreisen werden, entscheidet sich endgültig erst nach dem heutigen Testspiel gegen Dornbreite, so Rietentiet. Die Spieler, die nicht dabei sind, werden indes morgen in Schönberg eine Trainingseinheit absolvieren. Einer der Höhepunkte bei diesem Turnier dürfte ein Einladungsspiel eines Promi-Teams von Box-Weltmeister Jürgen Brähmer gegen die Schweriner Europapokalhelden von 1991 sein.

Kinder bis sechs Jahre haben übrigens freien Eintritt. Die Tickets für Kinder bis 14 Jahre kosten fünf und 7,50 Euro. Eintrittskarten für Erwachsene gibt es in drei Kategorien, 9,90 Euro, 14,30 Euro und 19,25 Euro. Im Vorverkauf sind Karten übrigens noch heute unter anderem im OZ-Pressehaus in Grevesmühlen erhältlich. Die Veranstalter rechnen mit 5000 Besuchern.



tg

Trio aus Schleswig-Holstein und MV spielt in Schönberg

08.01.2016

Das „Pathologikon“ aus Berlin ist mit der Ausstellung „Die Welt der Anatomie“ am Sonntag, 10. Januar, von 11 bis 18 Uhr im Rathaussaal in Grevesmühlen zu sehen.

08.01.2016

Aufregung im Förderverein des Künstlerhauses in Plüschow / Gemeindevertretung fasste Beschluss, den Nutzungsvertrag für das Schloss zum Jahresende zu kündigen

08.01.2016