Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Grevesmühlen Poel: Mit dem Nabu zu Salz-Hasenohr und Queller wandern
Mecklenburg Grevesmühlen

Insel Poel: Mit dem Nabu zu Salz-Hasenohr und Queller wandern

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:57 29.08.2021
Die Flora und Fauna auf der Insel Poel bei Wismar ist üppig und vielfältig. Vor allem die Salzwiesen auf dem Eiland sind ein wahrer Naturschatz.
Die Flora und Fauna auf der Insel Poel bei Wismar ist üppig und vielfältig. Vor allem die Salzwiesen auf dem Eiland sind ein wahrer Naturschatz. Quelle: Insel Poel
Anzeige
Poel

Der Kreisverband des Naturschutzbundes Deutschland (NABU) lädt am Sonnabend, 4. September, zu einer öffentlichen botanischen Wanderung in die Salzwiesen am Poeldamm ein. Dabei wird die erfahrene Botanikerin Dr. Erna Schreiber in Begleitung von Matthias Braun vom Vorstand des Nabu-Kreisverbandes die Bedeutung der Salzwiesen erklären.

Wichtiger Lebensraum für Vögel und Insekten

Salzwiesen sind Rast- und Brutgebiet für zahlreiche Vogelarten. Auch viele Insektenarten suchen sie auf, weil sie die dort wachsenden Pflanzen zur Fortpflanzung benötigen. Einige Insekten nutzen hohle Pflanzenstängel abgestorbener Pflanzen der Salzwiesen bei Überflutung als Schutzstätte. Salzwiesen sollten nicht oder nur auf zugelassenen Wegen betreten werden.

Was ist ein Salz-Hasenohr?

Die Wanderung beginnt um 10 Uhr auf dem Parkplatz Fährdorf auf Poel und führt in die amphibische Salzgraslandschaft mit ihren Prielen, Salztümpeln, Windwatten und Strandwällen mit ihrer sehr speziell an diesen seltenen, an den Ostsee-Lebensraum angepassten Flora. Die Gruppe sieht dann die spätsommerlich blühende Strand-Aster, das Salz-Hasenohr, den bekannten Queller sowie den Echten Eibisch. Je nach Wasserstand können die unterschiedlichsten Wasservögel beobachtet werden, die hier auf dem Zuge ins Wattenmeer rasten.

Jede Woche neue Freizeit-Tipps als Newsletter

Alle News und Tipps rund um Freizeit, Urlaub in MV sowie das Wochenendwetter. Jede Woche Donnerstag gegen 10 Uhr im E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Die Wanderung dauert etwa zweieinhalb Stunden, Teilnehmer sollten festes Schuhwerk tragen, ein Fernglas kann hilfreich sein. Die Veranstalter weisen darauf hin, dass die Straße zwischen Blowatz und Groß Strömkendorf gesperrt ist. Das betrifft Teilnehmer, die aus östlichen Richtungen anfahren.

Von Malte Behnk