Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Irish Folk in der Bibliothek Selmsdorf
Mecklenburg Grevesmühlen Irish Folk in der Bibliothek Selmsdorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:10 30.10.2019
Sandra Rindfleisch, Joachim Tholema, Frank McKean und André Bachmann (v. l.) spielen in der Irish-Folk-Band Ferrymen. Quelle: André Bachmann
Anzeige
Selmsdorf

Die Irish-Folk-Band Ferrymen gastiert am Sonnabend, dem 2. November, in Selmsdorf. Das Konzert der Musiker aus Lübeck, Dublin und Ostholstein beginnt um 20 Uhr in der Bücherei im Gemeindehaus, Lübecker Straße 35. Eintritt gewährt der Verein für Kommunikation, Umwelt und Kultur (Kuk) bereits ab 19.30 Uhr.

Gute Stimmung bei Auftritten steckt an

Auf ihrer Reise durch die Folkmusik bringen Ferrymen ihre Passagiere auf die grüne Insel und machen dabei seit über 25 Jahren jede Menge Abstecher in alle Himmelsrichtungen. In der langen Bandgeschichte haben sich die Mitglieder mit ihren Interpretationen von Balladen, Auswanderungsliedern und den herben Kneipensongs in die Herzen vieler Zuhörer gespielt. Die gute Stimmung, die das Quartett bei seinen Auftritten verbreitet, steckt an und hat über die Jahre die Fangemeinde wachsen lassen.

Den Anfang machten 1992 Frank McKean (Gitarre und Gesang) aus Dublin und Joachim Tholema (Banjo und Gesang) aus Neustadt in Holstein. Bald darauf kam André Bachmann mit Stimme, Bass und Stompbox aus Lübeck dazu. Sandra Rindfleisch, ebenfalls in der Hansestadt zu Hause, rundet das musikalische Bild mit ihrer Geige und ihrem Gesang als „Ferrywoman“ harmonisch ab.

Traditionelle Lieder und aktuelle Songs

Über die Jahre entwickelte die Band ihr Programm weiter. So findet man im Repertoire von Ferrymen heute neben bekannten Liedern wie „Whiskey in the Jar“ oder „Dirty old Town“ auch Auszüge aus dem Schottischen, dem Keltischen und der Countrymusik. Gemäß dem Motto „Lieder, die wir selbst gern geschrieben hätten“, sind auch aktuelle Songs bei dem Quartett dabei – natürlich „verfolkt“. Der mehrstimmige Gesang und die bunte Instrumentierung mit Gitarre, Bass, Geige, Banjo, Mandoline und Stompbox sind die Markenzeichen der Band, die ihre Arrangements unverkennbar zu Ferrymen machen.

Der Eintrittspreis für das Konzert der Ferrymen in Selmsdorf beträgt neun Euro, ermäßigt sieben Euro.

Von Jürgen Lenz

Kommentar zum Platzmangel in der Jugendarbeit in Schönberg - Politik muss sich mehr um Jugendliche kümmern

Jungen Menschen in Schönberg muss die Stadt dringend mehr Raum geben, als sie es bisher tut, meint OZ-Redakteur Jürgen Lenz.

30.10.2019

Junge Schönberger wollen einen Treffpunkt im Freien. Ein Platz, den sie hergerichtet hatten, wurde verwüstet. Die Stadt sucht nach Auskunft des Bürgermeisters nach einer anderen Möglichkeit.

30.10.2019

Für einen Pachtvertrag mit einem mutmaßlichen Neonazi in Jamel hat die Gemeinde Gägelow (Landkreis Nordwestmecklenburg) im vergangenen Jahr massiv Kritik einstecken müssen. Jetzt will sie den Vertrag kündigen. Die Wiese soll für ein Neonazi-Fest genutzt worden sein.

31.10.2019