Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Ja ich will: Hochzeit von Schönberg und Lockwisch rückt näher
Mecklenburg Grevesmühlen Ja ich will: Hochzeit von Schönberg und Lockwisch rückt näher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:15 28.07.2018
Symbolisch stehen die Ringe für die „Hochzeit“ der Stadt Schönberg mit der Gemeinde Lockwisch. Quelle: R.Naumann
Anzeige
Schönberg

Ängste der Lockwischer sind da, dass sie vergessen werden, wenn sie der Stadt Schönberg gehören und ihre Eigenständigkeit verlieren. Aber letztlich hat die Gemeinde keine andere Wahl. Denn Lockwisch schreibt seit Jahren rote Zahlen im sechsstelligen Bereich. Die Stadt Schönberg als Fusionspartner hat zwar auch Schulden, zu denen die Lockwischer nun hinzukommen, aber Bürgermeister Lutz Götze ist zuversichtlich: „Ich gehe davon aus, dass wir in ein bis zwei Jahren schwarze Zahlen schreiben. Wir können das wuppen.“ Als Grund nannte er höhere Schlüsselzuweisungen vom Land, denen die Einwohnerzahlen (Schönberg plus Ortsteile) zugrundegelegt werden. Außerdem sprach er von steigenden Gewerbesteuereinnahmen. Die Fusion könnten, sollte der Vertrag wie geplant im September unterzeichnet werden, mit dem Jahreswechsel vollzogen sein.

400 000 Euro gibt es vom Land für die Fusion. Eingesetzt werden soll das Geld, das ist vertraglich festgelegt, für die Erneuerung der Hauptstraße und der Alten Dorfstraße in Lockwisch sowie für die Erneuerung und Sanierung der Verbindungsstraße zwischen Rupensdorf und Lockwisch. Entsprechende Fördermittelanträge seien gestellt, informiert Lockwischs Noch-Bürgermeister Reiner Behrens (parteilos). Das wird er auch noch bis Ende des Jahres bleiben. Mit der Fusion wird Behrens automatisch zum Ortsvorsteher bis zum Ende seiner Amtszeit im Mai oder Juni (das Datum der Kommunalwahlen im kommenden Jahr steht noch nicht fest). Danach wird durch die Bürger im Ortsteil Lockwisch ein neuer (oder alter) Ortsvorsteher gewählt, der letztlich die Interessen der Lockwischer an die Schönberger Stadtvertretung heranträgt.

Anzeige

Vertraglich festgehalten ist auch, dass die Stadt Schönberg in Abstimmung mit dem Ortsvorsteher und im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten insbesondere eine Straßenbeleuchtung in der See- und in der Hauptstraße schafft. Wichtig auch: die Gemeindewehr Lockwisch als Ortsfeuerwehr bleibt bestehen. Der Gemeindewehrführer wird bis zur nächsten Wahl als Ortswehrführer eingesetzt.

Noch nicht geklärt ist, ob die Bürger der Gemeinde Lockwisch neue Personalausweise, Fahrzeugbriefe und so weiter beantragen müssen.

Mehr lesen Sie am Montag in Ihrer OSTSEE-ZEITUNG.

OZ