Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Voller Erfolg: Super-Bilanz der Kulturnacht
Mecklenburg Grevesmühlen Voller Erfolg: Super-Bilanz der Kulturnacht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:18 10.11.2019
Gleis 4 beim Auftritt auf der Kulturnacht in Grevesmühlen. Quelle: Helmut Strauss
Anzeige
Grevesmühlen

Genaue Zahlen gibt es nicht, aber: „Es waren sehr viele Menschen in der Stadt unterwegs, mehr als in den vergangenen Jahren“, sagt Grevesmühlens Bürgermeister Lars Prahler im Rückblick auf die Kulturnacht. „Die Veranstaltung war ein voller Erfolg, es war eine tolle Stimmung und auch die Umfrage unter den Händlern und Vereinen hat ergeben, dass die Umsätze über dem Durchschnitt lagen.“ Tatsächlich waren die Grevesmühlener bis spät in die Nacht hinein auf den Straßen unterwegs. Nachdem in den vergangenen Jahren Wind und Regen für ungemütliches Wetter sorgte, war die klare Luft in der Kulturnacht genau der richtige Rahmen für das Event.

Gleis 4 - das sind (v.l.) Daniel "Wiesel" Wiesjahn, Andreas "Lodde" Voß, Maik Reschke und Marco "Hetzer" Retzlaff. Die Band "Gleis 4 " mit den Musikern Daniel Wiesjahn, Andreas Voß, Maik Reschke und Marco Retzlaff (v.l.). Quelle: Jana Franke

Ein positive Bilanz haben auch die vier Jungs von Gleis 4 gezogen, die ab 21 Uhr auf der Bühne auf dem Markt für Stimmung sorgten. Andreas Voß, Daniel Wiesjahn, Maik Reschke und Marco Retzlaff gehören zu der noch jungen Combo aus Grevesmühlen. Es war der zweite Auftritt der Band, die in dieser Zusammensetzung erst seit sechs Monaten unterwegs ist. Bassist und Sänger Maik Reschke: „Es war eine tolle Erfahrung für uns als Band, wir waren zufrieden. Auch wenn noch nicht alles so geklappt hat, wie wir es uns vorstellen.“ Etliche Zuschauer verfolgten den einstündigen Auftritt auf der Bühne, der sich direkt an das Märchen vor dem Vereinshaus anschloss. Die größtenteils selbst getexteten Songs kamen an, die Performance auf der Bühne lässt erahnen, was in den kommenden Jahren noch möglich ist. „Aber trotzdem war die Show schon so, wie wir es geprobt hatten.“

Einkaufen mit Musik bei Dirk Budack

Die Kulturnacht in Grevesmühlen, sie war auch für die Einzelhändler in der Innenstadt ein Erfolg. „Im vergangenen Jahr sind die Kunden zwar länger im Laden geblieben, weil es draußen geregnet hatte, aber dafür waren dieses Mal seht viel mehr Menschen in der Stadt unterwegs, und zwar bis 22 Uhr“, sagt Dirk Budack, Inhaber des Modegeschäfts Dibu in der Wismarschen Straße. Und weil das Konzept aus Einkaufen und Unterhaltung inzwischen in Grevesmühlen immer besser angenommen wird, öffnet der Unternehmer am Freitag, 15. November, sein Geschäft nicht nur bis 20 Uhr. „Es gibt dazu Musik, Coktails und kleine Snacks“, berichtet Dirk Budack. Entstanden war die Idee zum „Eventshopping“ bereits vor Monaten bei einem Gespräch mit Stefan Baetke. „Schließlich haben wir in Grevesmühlen alles, was wir dazu brauchen“, so Baetke. Maik Gutow betreibt in Grevesmühlen mit seiner Familie nicht nur ein Technikgeschäft, er ist als DJ seit Jahren in der Region unterwegs. Als ein Mitglied der Kulturbanausen (Kuba) organisiert er ebenfalls Events in der Stadt. Am 15. November sorgt er für die richtige Musik bei Dirk Budack. Der hat bereits kräftig die Werbetrommel gerührt für die Veranstaltung und sieht es als Experiment an. „Ich hoffe, dass es klappt und die Kunden es annehmen. Wenn nicht, dann können wir wenigstens sagen, wir haben es versucht. Aber die Reaktionen, die ich bis jetzt gehört haben, sind positiv.“

Die technische Umsetzung sei noch nicht optimal gewesen, erklärt Maik Reschke. Erst eine Stunde vor Beginn konnten die vier Musiker zum Soundcheck auf die Bühne. „Einige Leute dachten, das sei schon der richtige Auftritt und wunderten sich über die Musik.“ Beim nächsten Mal, so Daniel Wiesjahn, würde schon einiges anders und besser laufen. Zu hören und zu erleben sind die vier Jungs bereits beim Adventsmarkt in Grevesmühlen, sie werden am Sonntag, 1. Dezember, im Luise-Reuter-Saal des Vereinshauses auftreten. Die nächsten Konzerte sind ebenfalls schon eingetaktet, ab 7. Dezember ist Gleis 4 bereits gebucht, im kommenden Jahr gibt es auch schon feste Termine. „Ein Traum wäre es, wenn wir es schaffen würde, ein eigenes Festival auf die Beine zu stellen“, sagt Maik Reschke. Doch bis dahin sei es noch ein weiter Weg. Ein- bis zweimal pro Woche treffen sich die Musiker im Keller des Bürgerbahnhofs in Grevesmühlen zum Proben. Die Räume haben sich die Jungs als kleines Studio eingerichtet, mit allem, was Musiker so brauchen – Sofa inklusive.

DasVideo von Gleis 4.

Von Michael Prochnow

Matthias Sievert ging es gut in der DDR – dazu steht der heutige Geschäftsführer des Piraten-Theaters in Grevesmühlen. Er war einer der Moderatoren des Fernseh-Jugendmagazins „Elf 99“. Die Mauer will er dennoch nicht zurück.

10.11.2019

In Pötenitz, an der B 105 hinter Dassow und auf der Teschower Halbinsel sind noch Überreste alter DDR-Grenzanlagen zu finden. Restauriert oder auch nur betretbar ist keiner der alten Türme.

10.11.2019

In einer Bildergalerie zeigt die OZ historische und neue Aufnahmen von markanten Gebäuden aus Mecklenburg und erzählt ihre Geschichte. Teil 5: Das Zisterzienserkloster zum Heiligen Kreuz in Rostock, das Verwaltungsgebäude in Grevesmühlen, der See-Grenzbeobachtungsturm in Kühlungsborn, die Wasserkunst auf dem Marktplatz in Wismar.

09.11.2019