Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Lebendige Geschichte
Mecklenburg Grevesmühlen Lebendige Geschichte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:03 27.05.2018
Auf dem Marktplatz zeigten die Gruppen, welche Tänze es im Norden gibt.
Auf dem Marktplatz zeigten die Gruppen, welche Tänze es im Norden gibt. Quelle: Dirk Hoffmann
Anzeige
Grevesmühlen

Die Sonne strahlte mit den Akteuren und Zuschauern um die Wette. Bei herrlichem Sommerwetter präsentierte sich am Sonnabend Grevesmühlen beim Landestanz- und Trachtenfest in Feierlaune. Stimmungsvoll und farbenfroh startete das Fest. So begleitete das Blasorchester der Kreismusikschule „Carl Orff“ Nordwestmecklenburg unter der Leitung von Hartwig Kessler den Festumzug vom Krähenbrunnen entlang der Wismarschen Straße bis zum Marktplatz. Dabei bekamen die Grevesmühlener die insgesamt 18 Gruppen aus Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein in ihren schmucken Trachten erstmals zu sehen. Zu ihnen gehörten zum Beispiel die Frauen und Männer der Gruppe aus Warnemünde, die die Tracht der Fischer von 1840 trugen. Seit 41 Jahren gibt es diese Trachtengruppe, die seit 2003 von Karin Scarbarth geleitet wird. Die Traditionspflege steht für sie und die anderen Mitglieder im Vordergrund. In Grevesmühlen dabei zu sein, das war für sie selbstverständlich.

„Wir wollen gute Gastgeber sein“, hatte Grevesmühlens Bürgermeister Lars Prahler (parteilos) den Teilnehmern bei der Eröffnung in die Menge gerufen. Ihnen wünschte er, der in der Mecklenburger Tracht erschienen war, viel Spaß. Diesen hatten sie an diesem Tag, der farbenprächtiger kaum hätte sein können.„Was für ein tolles Bild“, meinte da auch Landrätin Kerstin Weiss (SPD) beim Anblick der Trachtengruppen. Genauso offen möchte sich der Landkreis präsentieren, zum einen das Moderne leben, aber auch das Brauchtum pflegen, so Weiss weiter.

Prochnow Michael

Mehr zum Thema
Lesermeinung Jäger retten Rehkitze vor Mähtod - Machen oft auch Nachbarn

Ostseh Küstermann aus Gingst

26.05.2018

In Wismar fanden am Sonnabend zwei Jugendweihe-Veranstaltungen statt. 285 Jungen und Mädchen wurden festlich in die Reihen der Erwachsenen aufgenommen. Die Jugendweihe liegt in Nordwestmecklenburg weiter hoch im Kurs.

26.05.2018

Wegen schlechter Sichtverhältnisse machte das Kreuzfahrtschiff „Astor“ (176 Meter lang, 578 Passagiere) am Sonntag um Wismar einen Bogen und nahm dafür Kurs auf Warnemünde. Der nächste Kreuzliner wird am 7. Juni in Wismar erwartet.

27.05.2018