Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Lichtinstallation verwandelt den Kurpark
Mecklenburg Grevesmühlen Lichtinstallation verwandelt den Kurpark
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:05 29.03.2018
Lichtkünstler Jörn Hanitzsch (r.) und Lichttechniker Thomas Dürpisch sitzen im Kurpark von Boltenhagen in Nordwestmecklenburg bei den 180 Pinguinen, die am Osterwochenende abends unterschiedlich farbig leuchten und tagsüber Sonnenbrillen tragen.
Lichtkünstler Jörn Hanitzsch (r.) und Lichttechniker Thomas Dürpisch sitzen im Kurpark von Boltenhagen in Nordwestmecklenburg bei den 180 Pinguinen, die am Osterwochenende abends unterschiedlich farbig leuchten und tagsüber Sonnenbrillen tragen. Quelle: Malte Behnk
Anzeige
Boltenhagen

Licht in unterschiedlichen Farben wird am Osterwochenende den Kurpark von Boltenhagen (Landkreis Nordwestmecklenburg) verzaubern. Lichtkünstler Jörn Hanitzsch hat mit seinem Kollegen Thomas Dürpisch vier Lichtinstallationen an der Konzertbühne und auf Rasenflächen aufgebaut. Am Abend verändern sie zum Klang der Hintergrundmusik ihre Farben.

Ausgesuchte Gastronomen werden im Kurpark die Besucher versorgen. So werden zwei Streetfood-Stände aufgebaut, einer in einem roten Doppeldeckerbus, es wird Wein aus Freiburg geben sowie internationale Biere und Whiskeys.

Die Lichtkunst wird diese kleine Gastromeile ergänzen. "„Es ist ein freies Land mit freien Entscheidungen“, sagt Lichtkünstler Jörn Hanitzsch. „Es kann also jeder Fotos mit den Pinguinen machen und die gute Laune mitnehmen“, sagt er.

Außerdem können Besucher auch selber Lichtkünstler sein. Auf einer Fläche können sie selber Skulpturen aus Leuchtmitteln zusammensetzen, zum Teil auch mit Anleitung von Jörn Hanitzsch.

Am 30. und 31. März sowie am 1. April sind die Lichtskulpturen jeweils von 11 bis 21 Uhr mit Hintergrundmusik  zu sehen.

Behnk Malte

Mehr zum Thema

Zum 150. Geburtstag Maxim Gorkis: Morgen Abend Festveranstaltung in der Villa Irmgard

27.03.2018

Die Wegefreunde Klützer Winkel haben eine Broschüre über die Aussichtsplattform auf dem Hohen Schönberg in Nordwestmecklenburg erstellt. Die Informationen über den Hügel, der früher Aussichtspunkt in den Westen war, liegen jetzt aus.

29.03.2018

Betreiber von Galerien, Café und Brennerei im Baudenkmal in Klütz (Nordwestmecklenburg) wollen enger zusammenarbeiten. Geplant sind regelmäßig gemeinsame Aktionen wie jetzt an Ostern.

29.03.2018