Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Taktisch klug gelaufen: Marlene Schulze holt neuen Vereinsrekord
Mecklenburg Grevesmühlen Taktisch klug gelaufen: Marlene Schulze holt neuen Vereinsrekord
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
14:00 08.09.2019
Kehrten erfreut von den Landesmeisterschaften zurück: (v.l.) Madlen Jenner, Marlene Schulze, Jolin Heidenreich und Arthur Rath. Quelle: Ingo Heinen
Anzeige
Grevesmühlen/Greifswald

Zufrieden schauen die Leichtathleten der Altersklassen acht bis zehn des Blau-Weiß Grevesmühlen und ihr Trainer Ingo Heinen auf die Ergebnisse, die am Ende der Landesmeisterschaft in Greifswald in der Ergebnisliste stehen. „Ganz besonders freue ich mich für und über Marlene Schulze, die in vier Disziplinen vier Bestleistungen aufstellte“, resümiert Ingo Heinen. Mit Arthur Rath und Madlen Jenner gehen sogar zwei Bronzemedaille auf das Vereinskonto.

Sieben Grevesmühlener Leichtathleten waren in einem großen Teilnehmerfeld vertreten. In einigen Altersklassen starteten 50 (!) Sportler. Über eine Urkunde kann sich zum Beispiel Theo Baetke (M8) im Ballwurf freuen. 23 Meter steht auf der Auszeichnung, die er mächtig stolz entgegennahm. Im Weitsprung schaffte Theo mit 2,61 Metern eine neue persönliche Bestleistung. Den 50 Meter-Sprint meisterte er in 9,68 Sekunden.

Anzeige
Theo Baetke (r.) erreichte im Weitsprung den achten Platz und war mächtig stolz auf seine Urkunde. Quelle: INGO HEINEN

Die Paradedisziplin von Arthur Rath (M10) ist in jedem Wettkampf der Weitsprung. Mit 4,10 Metern – persönliche Bestleistung – schaffte er es aufs Podest und konnte sich die Bronzemedaille umhängen lassen. Mit 7,90 Sekunden im Sprint zeigte Arthur einen guten Vorlauf und holte sich im Finale mit 7,98 Sekunden den fünften Platz. Knapp an einer Medaille ist er im Hochsprung vorbeigeschrammt. Mit guten 1,15 Metern erreichte er den vierten Platz. Ebenfalls auf dem erweiterten Podest landete er nach dem Ballwurf. Mit 28 Metern wurde er Achter.

Als taktisch kluge Läuferin erwies sich Marlene Schulze (W8) auf der Strecke über 800 Meter. Den bestehenden Vereinsrekord verbesserte sie mit 3:11,95 Minuten deutlich. Am Ende erreichte sie damit den vierten Platz in einem starken Teilnehmerfeld. Im 50 Meter-Sprint lief sie nach 9,68 Sekunden durchs Ziel, ihr Ball landete nach 16,50 Metern (zehnter Platz) und im Weitsprung landete sie nach 3,26 Metern in der Grube. Damit schaffte es Marlene unter die sechs besten Springer im Land Mecklenburg-Vorpommern. Alle von ihr gezeigten Leistungen sind persönliche Bestleistungen.

Marlene Schulze stellte in vier Disziplinen Bestleistungen auf - unter anderem im Weitsprung. Quelle: INGO HEINEN

Pia Kinski und Hedi Kreft waren für die W9 am Start. Auch sie konnten mit persönlichen Bestleistungen überzeugen. Pia lief die 50 Meter in 9,08 Sekunden, Hedi in 9,07 Sekunden, sodass sie fast zeitgleich ins Ziel kamen. Pia konnte sich zudem im Weitsprung stark verbessern und erreichte mit 3,40 Metern den 13. Platz. Hedi sprang 3,08 Meter.

Jolin Heidenreich (W10) trat im Sprint in einem sehr großen und starken Teilnehmerfeld an. Sie qualifizierte sich mit 7,94 Sekunden im Vorlauf für das A-Finale, in dem sie einen sehr guten fünften Platz erreichte.

Ihre Vereinskameradin Madlen Jenner lief in 8,27 Sekunden über die Ziellinie und qualifizierte sich damit für das B-Finale. Freuen konnte sich Madlen über den dritten Platz in einem sehr spannenden Hochsprung-Wettkampf. „Es war schon fast ein Krimi“, erklärt Ingo Heinen lachend. Sie erreichte eine tolle Höhe von 1,25 Metern. Und: Im Weitsprung konnte sie ihre persönliche Bestleistung verbessern und holte mit 3,85 Metern den zwölften Rang.

Von Ingo Häusler und Jana Franke

Anzeige