Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Seat überschlägt sich mehrfach
Mecklenburg Grevesmühlen Seat überschlägt sich mehrfach
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:26 28.02.2019
Zu drei Verkehrsunfällen in Nordwestmecklenburg musste die Polizei ausrücken. Quelle: DPA
Grevesmühlen

Mehrere Verletzte gab es bei Verkehrsunfällen in Nordwestmecklenburg. Am Mittwoch gegen 16.30 Uhr nahm die Grevesmühlener Polizei einen Verkehrsunfall in Schildberg auf. Dort war eine 54-jährige Frau mit einem Kleintransporter von der Straße abgekommen und mit einem Baum kollidiert. Die Fahrerin erlitt leichte Verletzungen und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Schadenshöhe ist derzeit nicht bekannt. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste geborgen werden.

Etwa zur selben Zeit ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der A 20, Fahrtrichtung Lübeck, in Höhe Groß Siemz. Ersten Erkenntnissen zufolge wechselte dort der 51-jährige Fahrer eines Kleintransporters vom Hauptfahrstreifen auf die Überholspur, ohne einen von hinten herannahenden Seat zu beachten. Beide Fahrzeuge kollidierten. Der Seat überschlug sich in der Folge mehrfach. Sein 30-jähriger Fahrer verletzte sich dabei leicht. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro.

Drei Leichtverletzte verzeichnete die Polizei in Gadebusch bei einem Unfall auf der Landesstraße 02 zwischen Köchelsdorf und Rehna, er ereignete sich am Mittwochabend gegen 19.45 Uhr. Nach bisherigen Ermittlungen prallten dort ein Pkw und eine entgegenkommende selbstfahrende Arbeitsmaschine zusammen. Der Pkw geriet von der Fahrbahn ab, durchfuhr einen Graben und kam auf einer Weide zum Stehen. Sowohl die Insassen des Pkw, der 77-jährige Fahrer und seine 72-jährige Frau, sowie der Fahrer der Arbeitsmaschine verletzten sich leicht. Sie wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 25 000 Euro. Die L 02 wurde für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten voll gesperrt.

OZ

Die Besitzer des Ferienresorts „Weiße Wiek“ in Boltenhagen (Landkreis Nordwestmecklenburg) kündigen Investitionen an. So sollen weitere Ferienunterkünfte und ein Haus für das Personal entstehen. Zudem sind zwei der Hotels an einen Investment-Fond verpachtet worden.

28.02.2019

Die CDU will wieder stärkste Fraktion im Kreistag werden. Die Namen der Bewerber stehen seit dieser Woche fest.

28.02.2019

Weil in Klütz in Nordwestmecklenburg immer mehr Unterkünfte für Urlauber entstehen, sorgt man sich in Boltenhagen wegen des wachsenden Verkehrs. Politiker im Ostseebad fordern Kooperation der Klützer.

27.02.2019