Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Nur zwei Retter bei schwerem Unfall: Zierows Feuerwehr fehlen Mitglieder
Mecklenburg Grevesmühlen

Nur zwei Retter bei schwerem Unfall: Zierows Feuerwehr fehlen Mitglieder

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
16:25 24.02.2020
Ein Einsatzfahrzeug am Unfallort am 23. Januar. Quelle: FFw Zierow
Anzeige
Zierow

Mit einem dramatischen Appell hat sich Zierows Feuerwehrleiter Thomas Gürtler an die Einwohner gewandt, der personalgeschwächten Wehr beizutreten. Der Anlass: „Am 23. Januar um 7.30 Uhr kämpften gerade einmal zwei Kameraden um das Leben eines 17-jährigen Mädchens“, schreibt er in einem offenen Brief. Die Jugendliche war bei einem Autounfall auf der Straße zwischen Zierow und Wisch schwer verletzt worden. Sie verstarb zwei Tage später im Krankenhaus.

Niemand weiter sei an diesem Donnerstagmorgen da gewesen, um die Straße zu sperren, die Einsatzstelle auszuleuchten oder das Unfallfahrzeug zu sichern, schildert der Wehrführer. Das erschwere den Rettern nicht nur die Arbeit an der Einsatzstelle, sondern bringe sie auch unnötig in Gefahr. Die meisten der 17 aktiven Feuerwehrleute sind laut Gürtler berufstätig, tagsüber nicht in der Gemeinde oder arbeiten im Schichtdienst. Zur Unterstützung des Einsatzes kam die Feuerwehr aus Hohenkirchen.

Mit sechs Männern beim Garagenbrand

Thomas Gürtler, Feuerwehr Zierow Quelle: Norbert Wiaterek

Fotografiert, anstatt zu helfen

„Es macht uns traurig, dass in der Brandnacht so viele Einwohner auf den Beinen waren, um das beste Foto zu machen, anstatt mit anzupacken“, hält Thomas Gürtler auch mit Kritik nicht zurück.

Die bisherigen sechs Einsätze in dem noch jungen Jahr 2020 haben trotz bester Technik und Ausbildung vor allem eines offenbart: Zierows Feuerwehr hat zu wenig Mitglieder. In aller Deutlichkeit benennt der Wehrführer die Gefahr: „Ohne neue Mitglieder wird es uns in Zukunft schwerfallen, die Einsatzbereitschaft am Tage oder auch während der Ferien aufrechtzuerhalten.“

Einladung am 9. März ins Gerätehaus

Deshalb appelliert Thomas Gürtler an alle Einwohner, die für den Feuerwehrdienst geeignet sind: „Wir brauchen eure Hilfe!“ Mit seinen Kameraden lädt er am Montag, dem 9. März, um 18 Uhr in das Gerätehaus Im Dorfe 3 ein. Hier kann sich jeder über die Feuerwehrarbeit informieren, alles anschauen und sich selbst ein Bild machen. „Es ist eine erfüllende Tätigkeit, die sowohl Rechte als auch Pflichten mit sich bringt“, erklärt der Feuerwehrchef. „Wer erleben möchte, was es für ein gutes Gefühl ist, Menschen in Not zu helfen, der ist bei uns goldrichtig.“

Bürgermeister Franz-Josef Boge unterstützt das Anliegen. „Ein sehr emotionaler Brief, der hoffentlich Wirkung zeigt. Wir haben sehr engagierte Kameraden, aber brauchen noch mehr Mitstreiter.“

Bereits vor knapp vier Jahren hatte sich Thomas Gürtler schon einmal Sorgen um die Feuerwehr gemacht, dass sie nur bedingt einsatzbereit sei. Seinerzeit war er noch amtierender Wehrführer. Die Mannschaft stehe nicht in ausreichender Stärke und den Anforderungen entsprechend ausgebildet zur Verfügung, lautete 2016 seine Einschätzung.

Lesen Sie auch:

Über die Autorin

Von Haike Werfel

Erneuter Streik in öffentlichen Nahverkehr von MV: Am Dienstag (25.2.) und Mittwoch (26.2.) stehen fast im ganzen Land Busse und Straßenbahnen still – und das ganztägig. Ein Unternehmen ist dieses Mal allerdings nicht betroffen.

24.02.2020

Boltenhagens Kurdirektorin Claudia Hörl hat mit Wirtschaftsminister Harry Glawe den offiziellen Startschuss für den Bau der Dünenpromenade gegeben. Das Vorhaben soll rund 7,2 Millionen Euro kosten. Glawe versprach, dass das Land einen Großteil davon trägt.

24.02.2020

Tierärztin Gudrun Held betreibt seit 1993 ihre kleine Tierarztpraxis in Grevesmühlen. Besitzer von Hunden, Katzen, Vögeln, Fischen und Reptilien kommen mit ihren Lieblingen zu ihr. Die Ärztin schätzt besonders die Ehrlichkeit der Tiere.

24.02.2020