Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Preisträger des Kreisfotowettbewerbs gekürt
Mecklenburg Grevesmühlen Preisträger des Kreisfotowettbewerbs gekürt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:48 03.10.2018
Gewann bei den Teilnehmern unter 18 Jahre: Nele Niemeyer (16) aus Elmenhorst.
Gewann bei den Teilnehmern unter 18 Jahre: Nele Niemeyer (16) aus Elmenhorst. Quelle: JANA FRANKE
Anzeige
Grevesmühlen

Eine Stunde harrte Nele Niemeyer im vergangenen Winter bei lausiger Kälte am kleinen Bach in Steinbeck aus, um den für sie perfekten Moment festzuhalten. Die 16-Jährige experimentierte geduldig mit der Langzeitbelichtung. Heraus kam weiches Wasser, wie sie es beschreibt, das die fünfköpfige unabhängige Jury überzeugte. Die Elmenhorsterin setzte sich unter allen sieben Teilnehmern der unter 18-Jährigen durch und holte dieses Jahr den Sieg nach Hause, nachdem sie im vergangenen Jahr den zweiten Platz erreichte.

Keine leichte Aufgabe für die Jury, in den einzelnen Kategorie unter dem Motto „Wo die Seele lächelt . . . - typisch Mecklenburg“ einen Gewinner zu küren. Immerhin hatte sie 362 Fotos von insgesamt 103 Teilnehmern zu begutachten. Die meisten Werke wurden in der Kategorie Architektur und Landschaft – 155 an der Zahl – eingereicht. Darunter auch ein Foto von Dorothea Meyer. Die Hobbyfotografin hielt die Morgennebel-Stimmung in der Maurineniederung fest. Das erste Mal nahm die 63-Jährige aus Perlin am Kreisfotowettbewerb, der übrigens zum 33. Mal ausgetragen wurde, teil – und holte gleich zwei Preise. Zum einen wurde sie Dritte in der Kategorie Architektur und Landschaft und Dritte in der Kategorie Flora und Fauna. In letztgenannter hielt sie einen Frosch auf einer Blume fest. Als sie diesen in ihrem Garten entdeckte, lief Dorothea Meyer schnell ins Haus, um einen Fotoapparat zu holen. „Ich hatte die Befürchtung, dass der Frosch nicht mehr da ist, wenn ich zurück bin“, erinnert sie sich. Aber er bewegte sich keinen Millimeter davon, als hätte er darauf gewartet, einmal Model zu sein.

Bjarne Galla (5) aus Wismar nimmt von Udo Meier die Urkunde entgegen. Quelle: JANA FRANKE

Mit fünf Jahren war Bjarne Galla aus Wismar der jüngste Teilnehmer beim Kreisfotowettbewerb. Mit seiner Mama, die mit dem Sonderpreis der Sparkasse Mecklenburg-Nordwest belohnt wurde, war er spazieren und wollte auch einmal wie sie fotografieren. „Ich habe die Kamera auf Automatik gestellt und ihn ausprobieren lassen“, erklärt Heide Galla (44). Auf dem Fotochip waren am Ende viele Blumen, mit einer belegte Bjarne den dritten Platz.

90 der insgesamt 362 eingereichten Bilder sind in der Ausstellung im Kreistagssaal in der Grevesmühlener Malzfabrik und in der angrenzenden Galerie zu sehen. Und das bis zum 31. Dezember. Immer wieder erstaunt ist Nordwestmecklenburgs Landrätin Kerstin Weiss, welch tolle Fotos eingereicht werden. Fürs kommende Jahr hat sie sogar eine Idee für eine weitere Kategorie: Arbeiten in Nordwest. „Ich kann mir Menschen aus unserer Region am Arbeitsplatz vorstellen – der Lehrer vor der Schulklasse, der Mitarbeiter in der Werkstatt oder im Dienstleistungsunternehmen“, zählte sie auf. Diese Idee nahm Udo Meier, Vorsitzender des Fotoclub`82 Grevesmühlen, dankbar auf.

27 Preise sind am „Tag der Deutschen Einheit“ vergeben worden, darunter vier Anerkennungen für die jüngsten Fotografen. In dieser Kategorie würde sich Udo Meier noch mehr Teilnehmer wünschen. Sieben Kinder und Jugendliche reichten ihre Werke ein. Neben Nele und Bjarne erhielt auch Aaron Wirth (12) aus Bad Kleinen einen Preis. Mit Anerkennungen für ihre guten Ideen gingen Merle-Sophie Lindemann (10) aus Neu Degtow, Jette Saß (12) aus Selmsdorf, Lara Wessel (16) aus Neukloster und Tim Bork (13) aus Gadebusch nach Hause. „Damit wollen wir dazu beitragen, dass sich möglichst viele junge Menschen für die Fotografie begeistern“, resümierte Udo Meier.

In den kommenden Tagen veröffentlichen wir in der OSTSEE-ZEITUNG eine Vielzahl der preisgekrönten Fotos.

Das sind die Preisträger

Kategorie Menschen: Bernd Kühn (70) aus Boltenhagen erreichte den ersten Platz vor Nico Rischmeyer (32) aus Wismar und Cornelia Beutekamp (49) aus Goldbeck.

Kategorie Architektur und Landschaft: Es siegte Nadine Limp (34) aus Hamberge vor Gerd Falk (63) aus Wismar und Dorothea Meyer (63) aus Perlin.

Kategorie Flora und Fauna: Der erste Preis ging an Beate Magull (54) aus Beidendorf, Zweiter wurde Klaus Hoffmeister (77) aus Bad Kleinen, Dritte Dorothea Meyer (63) aus Perlin.

Kategorie Kreativ: Holger Schulz (60) aus Lübeck, Manfred Seibke (65) aus Gadebusch und Detlef Müller (76) aus Pingelshagen

Kategorie Sport: Helmut Strauß (71) aus Grevesmühlen, Michael Harnack (55) aus Grevesmühlen, Michael Dittmer (38) aus Mühlen Eichsen

Den Sonderpreis der Landrätin erhielt Christiane Fries (65) aus Timmendorf auf Poel. Mit dem Sonderpreis der Sparkasse wurde Heide Galla (44) aus Wismar belohnt. Über den Sonderpreis des Bürgermeisters aus Grevesmühlen kann sich Stefan Freytag (36) aus Grevesmühlen freuen. Der Sonderpreis des Wismarer Bürgermeisters geht an Nadine Nauwald (38) aus Wismar.

Bei den Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren siegte Nele Niemeyer (16) aus Elmenhorst vor Aaron Wirth (12) aus Bad Kleinen und Bjarne Galla (5) aus Wismar.

Jana Franke

Grevesmühlen Wieder Feuer in Grevesmühlen - Landwirtschaftsbetrieb in Flammen
03.10.2018
Grevesmühlen Nach Ermittlung der Millionensumme: - Beschluss zum Schulcampus vertagt
02.10.2018