Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Reichsluftwaffe tarnte Lagerkomplex als Gutshof
Mecklenburg Grevesmühlen Reichsluftwaffe tarnte Lagerkomplex als Gutshof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:04 26.03.2019
1939 bauten Arbeiter in Dassow-Vorwerk Lagerhallen für die Reichsluftwaffe. Quelle: privat
Anzeige
Dassow

Die Star-Wars-Ausstellung „Outpost One“ entsteht auf einem geschichtsträchtigen Gelände. 1939 bauten Arbeiter dort zahlreiche Lagerhallen für Flugzeugteile, Bordinstrumente, Gasmasken, Schlauchboote, Signalpatronen und andere Ausrüstungsgegenstände der Reichsluftwaffe. Es entstand die „Außenstelle Dassow-Vorwerk des Luftzeugamtes Pötenitz“. Unweit von Pötenitz hatten Arbeiter bereits ab 1935 rund 50 Lagerhallen, Bunker und Unterkünfte errichtet. Die Außenstelle in Dassow-Vorwerk war deutlich kleiner. Sie ähnelte einem Gutshof. Dadurch sollte ihr wahrer Zweck verschleiert werden.

Während die Rote Armee die Gebäude unweit von Pötenitz 1947 sprengte, blieben die Lagerhallen in Dassow-Vorwerk unversehrt. Ab 1945 nutzte der VEB Getreidewirtschaft einen Teil des Komplexes. 1968 errichtete der Betrieb eine Trocknungsanlage. Bereits 1946 bauten Arbeiter eine Lagerhalle zum Kulturhaus „Ernst Puchmüller“ um. In einer 1988 veröffentlichten Chronik von Dassow heißt es: „Die Mitarbeiter im Kulturhaus sichern zusammen mit dem Klub der Werktätigen und dem Jugendklub der FDJ die kulturelle und gastronomische Betreuung der Einwohner Dassows und Umgebung.“ Im großen Saal mit rund 300 Plätzen fanden zahlreiche Feiern, Versammlungen und Jugendweihen statt. Ebenfalls im Kulturhaus zu finden waren eine Bühne, Umkleide- und Klubräume. Auf dem früheren Luftzeugamtsgelände befanden sich aber auch der Verwaltungssitz und die technische Basis der LPG (P).

Vor 80 Jahren in Dassow-Vorwerk errichtete Hallen stehen noch. Im Wachgebäude (vorne) war zur DDR-Zeit eine Eierannahmestelle. Quelle: Jürgen Lenz

Nach der Wende gründeten sich im Dassower Kulturhaus mehrere Vereine. Hausmeister Werner Heinrici leitete viele Jahre eine Bibliothek. 1998 zog sie ins alte Rathaus um. Zwei Jahre später beschlossen die Dassower Stadtvertreter, das sanierungsbedürftige Kulturhaus zu verkaufen. Sie planten den Bau einer Sporthalle mit Kultursaal. Letzte Veranstaltung im Kulturhaus war ein Frühlingsfest für Senioren am 19. Mai 2000. Im Sommer 2001 zog der städtische Jugendklub aus. Seine neue Bleibe: ein Gebäude am ehemaligen Schwimmbad. Am 25. Mai 2001 eröffnete die damalige Dassower Bürgermeisterin Kerstin Weiss (SPD) die „Dornbuschhalle“ genannte Sporthalle mit Kultursaal. Heute sind auf dem früheren Luftzeugamtgelände in Vorwerk unter anderem eine Spedition und ein Getränkemarkt untergebracht.

Jürgen Lenz

Eine neue Attraktion in Mecklenburg entsteht: die Star-Wars-Ausstellung „Outpost One“ mit lebensgroßen Figuren und filmreifen Sets. Sie wird in Dassow mitten in die Welt der Science Fiction führen.

26.03.2019
Grevesmühlen Frühling in Nordwestmecklenburg - Welzin: Die ersten Störche sind bereits da

Eigentlich ist „Herrmann“, der Warnower Storch, der von den Anwohner mit Heringen gefüttert wird, der erste Vorbote des Frühlings in der Region. Doch in diesem Jahr war ein Storchenpaar in Welzin schneller.

26.03.2019
Grevesmühlen Klütz und Boltenhagen in der Literatur - Bothmer als Kulisse für einen spannenden Roman

Ende des 19. Jahrhunderts in einem Herrenhaus an der Ostseeküste spielt der Roman „Vom Himmel zum Meer“ von Lisa Marcks, im Interview berichtet die Autorin, warum sie sich in die Küste von Boltenhagen verliebt hat.

27.03.2019