Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Rekord für MV: Dienstältester Amtschef wiedergewählt
Mecklenburg Grevesmühlen Rekord für MV: Dienstältester Amtschef wiedergewählt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:29 09.08.2019
Amtsvorsteher Frank Lenschow (parteilos) legt den Eid für weitere fünf Jahre ab. Quelle: Jürgen Lenz
Anzeige
Dassow/Schönberg

Für einen neuen Rekord in Mecklenburg-Vorpommern haben Kommunalpolitiker aus den Städten und Gemeinden im Schönberger Land gesorgt. In der Dornbuschhalle in Dassow wählte der Amtsausschuss am Donnerstagabend den parteilosen Frank Lenschow erneut zum Amtsvorsteher. Der Griebener ist das bereits seit 1992 – so lange wie kein anderer im Land. Den Rekord „dienstältester Kommunalpolitiker im Schönberger Land“ kann Lenschow ebenfalls für sich verbuchen.

Am Donnerstagabend schlug der Lüdersdorfer Bürgermeister Erhard Huzel (CDU) den Griebener zur Wahl vor. Huzel, der seit 2001 dem Amtsausschuss angehört, sagte: „Er hat bisher das Amt sehr gewissenhaft ausgeführt, soweit ich das mitverfolgen konnte.“ Frank Lenschow habe auch immer einen guten Ausgleich zwischen den kleinen und großen Gemeinden erreicht. Für ihn stimmten am Donnerstagabend 17 Mitglieder des Amtsausschusses. Fünf enthielten sich. Gegenstimmen gab es nicht.

Der 54-Jährige sagte nach seiner Wiederwahl, er werde seine bisherige Linie weiterverfolgen. Ein wichtiges Thema sei die Finanzsituation der Gemeinden. Die Zusammenarbeit im Amtsausschuss sei gut. Lenschow erklärte: „Ich denke, wir sind immer zu guten Ergebnissen gekommen.“ Der Wiedergewählte bedankte sich bei den Mitarbeitern der Amtsverwaltung und bei seinen bisherigen Stellvertretern, dem früheren Schönberger Bürgermeister Lutz Götze (SPD) und der ehemaligen Niendorfer Bürgermeisterin Marianne Bentin (CDU).

Frank Lenschow ist ehrenamtlicher Amtsvorsteher und von Beruf Landwirt.

Diesmal war er der einzige Bewerber für das Ehrenamt. Für den Posten als erster stellvertretender Amtsvorsteher gab es dagegen zwei Kandidaten. Zunächst schlug der Schönberger Stadtvertreter Ronny Freitag (Kommunale Wählergemeinschaft, KWG) den Schönberger Bürgermeister Stephan Korn (KWG) vor. Danach sprach sich die Dassower Bürgermeisterin Annett Pahl (SPD) für die Wahl ihres Selmsdorfer Amtskollegen Marcus Kreft (SPD) aus. In geheimer Wahl bekam Korn fünf Stimmen, Kreft 16.

Marcus Kreft sagte am Freitag auf Anfrage: „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit. Ich finde, es ist ein gutes Team.“ Zum Führungstrio, das der Selmsdorfer Bürgermeister als Team bezeichnet, gehört seit Donnerstagabend Annett Pahl als zweite stellvertretende Amtsvorsteherin. Vorgeschlagen wurde sie von Marcus Kreft. Er argumentierte auch, er finde es wichtig, dass Frauen ebenfalls in solche Ämter kommen. Zuvor hatte Ronny Freitag abermals Stephan Korn vorgeschlagen – diesmal als zweiten stellvertretenden Amtsvorsteher. In offener Wahl stimmten für Stephan Korn vier Kommunalpolitiker aus Schönberg und die Siemz-Niendorfer Bürgermeisterin Anne Haberkorn (parteilos). 16 Bürgermeister, Stadtvertreter und Gemeindevertreter votierten für Annett Pahl.

Amt mit sieben Kommunen

18 660 Einwohner und eine Fläche von 26 097 Hektar haben die Gemeinden im Amt Schönberger Land insgesamt. Die Verwaltung ist für sieben Kommunen zuständig: Dassow, Grieben, Lüdersdorf, Menzendorf, Schönberg, Selmsdorf und Siemz-Niendorf.

Aufgabe von Frank Lenschow – und im Verhinderungsfall seiner Stellvertreter – ist, die Verwaltung des Amtes Schönberger Land ehrenamtlich zu leiten. Der Amtsvorsteher bereitet die Beschlüsse des Amtsausschusses vor und ist dafür verantwortlich, dass sie ausgeführt werden. In der täglichen Arbeit der Verwaltung ist dagegen der leitende Verwaltungsbeamte Frank Lehmann der Chef.

Von Jürgen Lenz

Weil ein Reh plötzlich die Straße überquert hat, baute eine Autofahrerin am Donnerstag auf der Kreisstraße 8 einen Verkehrsunfall. Um das Tier nicht anzufahren, machte die 45-Jährige eine Vollbremsung und überschlug sich anschließend.

09.08.2019

Die E-Musik-Künstler Armin Metz und Onnen Bock treten am 13. August in Schönberg auf. Sie gestalten das Programm „Ex tempore“. Am 17. August spielen Organisten in drei Städten.

09.08.2019

Im und am Schloss Bernstorf wird am Sonnabend, 17. August, zum Sommerfest eingeladen – nicht nur, um Freude zu schenken, sondern auch, um Barrieren abzubauen. Seit 2014 ist im Schloss ein Hospiz.

09.08.2019