Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Rübenmaus sinkt in Graben ein: Schwierige Bergung von 33-Tonnen-Fahrzeug in Rehna
Mecklenburg Grevesmühlen Rübenmaus sinkt in Graben ein: Schwierige Bergung von 33-Tonnen-Fahrzeug in Rehna
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:45 30.11.2019
Eine Rübenmaus ist in Rehna vom Weg abgekommen und in einem Graben eingesunken. Quelle: MOPICS
Anzeige
Rehna

Am Freitag hatten einige Einwohner in Rehna (Landkreis Nordwestmecklenburg) die Möglichkeit bei einer eher seltenen Aktion zuzuschauen. Auf einem Weg durch das Moorgebiet Bülower Wiesen ist in Höhe Johannisburg am Donnerstagabend gegen 20.30 Uhr ein landwirtschaftliches Großgerät vom Weg abgekommen und seitlich in einen Moorgraben gerutscht.

Die aus dem Kreis Wesermarsch stammende sogenannte Rübenmaus sollte über den Moorweg fahrend von einem auf das andere Feld gebracht werden. Aus bisher unbekannter Ursache ist sie dabei links vom Weg abgekommen und mit einem Eigengewicht von etwa 33 Tonnen sofort im daneben liegenden Graben eingesunken. In einer Schieflage von etwa 45 Grad konnte sich das Ungetüm nicht mehr selbst befreien. Ein aus Oldenburg in Niedersachsen stammendes Bergeunternehmen sicherte das landwirtschaftliche Gerät mit Hilfe eines Unimog und eines Großbergefahrzeuges zunächst gegen weiteres Kippen.

Schwierige Bergung

Im Laufe des Freitags wurde seitens des Abschleppunternehmens ein Konzept zur Bergung in dem moorastigen Gebiet erstellt. Ein erster Versuch das Fahrzeug noch im Tageslicht mit Unterstützung eines aus der Umgebung stammenden Bergeunternehmens zu bergen, musste aufgrund des Gewichtes der Rübenmaus abgebrochen werden. Daraufhin wurde von dem niedersächsischen Unternehmen ein eigener Schwerlastkran aus der Bremer Umgebung nach Rehna geholt. Nachdem dieser gegen 19 Uhr am Ort des Geschehens eingetroffen war, wurde die Rübenmaus in einer mehr als zweieinhalb Stunden dauernden Aktion wieder auf den Moorweg zurückgehoben.

Ganz ohne Schwierigkeiten ging das allerdings nicht. Mehrere Anläufe waren notwendig, geeignete Stellen zum Anbringen der Ketten und Seile zu finden. Sowohl ein stabiles Stahlseil wie auch eine Kette sind bei dem Versuch die 33, im Morast steckenden, Tonnen anzuheben, gerissen. Nachdem es schlussendlich gelang den vorderen Teil der Rübenmaus auf den Weg zu heben wurde mit Hilfe des Bergefahrzeugs und des Unimog auch der hintere Teil auf den Weg gezogen.

Eine Rübenmaus ist in Rehna vom Weg abgekommen und in einem Graben eingesunken. In einer schwierigen Aktion wurde das 33-Tonnen-Fahrzeug geborgen.

Rübenmaus auf Schäden untersucht

Als das Gefährt wieder vollständig auf sicherem Untergrund stand, zeigte sich gleich das nächste Problem. Der absichernde Unimog hatte sich auf einer der Moorwiesen so tief eingegraben, dass er nicht mehr aus eigener Kraft fahren konnte. Ebenfalls mit Hilfe des Krans wurde er aus der Wiese gezogen, wobei er die Wiese aufriss und einen großen Flurschaden hinterließ.

Gegen 22:45 Uhr waren alle Fahrzeuge wieder sicher auf dem Weg und das Bergeunternehmen konnte seine Rückreise in den Bremer Raum antreten. Die Rübenmaus blieb über Nacht auf dem Moorweg stehen und wurde am Samstagvormittag auf Schäden untersucht. Ob sie noch aus eigener Kraft fahrbereit ist, konnte noch nicht geklärt werden.

Von MOPICS

Tierärztin Ina Rheker aus Goldbeck hat ein Buch über Hundewelpen veröffentlicht. Dabei geht es nicht nur um Erziehung, sondern auch schon um die Auswahl des Züchters und des Hundetyps.

03.12.2019

An diesem Wochenende laden die Stadt, die Kirchen und der Gewerbeverein Grevesmühlen (Nordwestmecklenburg) zum Kreihnsdörper Adventsmarkt auf den Kirchplatz ein. Der Riesenstollen wird am Sonnabend um 15 Uhr angeschnitten.

30.11.2019

Mit der Weihnachtsaktion „Helfen bringt Freude“ sammelt die OSTSEE-ZEITUNG in Grevesmühlen (Nordwestmecklenburg) Geld zur Teilfinanzierung von Schwimmkursen für Kinder und Erwachsene sowie für eine Sitzbank-Heizung für die Nikolaikirche.

09.12.2019