Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Seefeld: Großes Bangen um Eseldame „Lotti“
Mecklenburg Grevesmühlen Seefeld: Großes Bangen um Eseldame „Lotti“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:22 24.05.2019
Hier war "Lotti" (vorne) noch in Topform. Quelle: privat
Anzeige
Seefeld

Was ist mit „Lotti“ los? Die Mitarbeiter des Lottihofs in Seefeld bangen um die liebenswerte Eseldame, die Namensgeberin des Gnadenhofes für Tiere ist. Anfang der Woche musste sie in die Tierklinik gebracht werden. Seitdem rätseln die Ärzte, welche Ursache ihr schlechtes Befinden hat. Eine Diagnose liegt noch nicht vor.

„Es könnte eine bakterielle Lungenentzündung sein, doch bestätigt werden konnte das noch nicht“, bedauert Christine Geburtig, die den Lottihof leitet und die Eseldame seit 16 Jahren betreut. „Lotti“ fresse in der Tierklinik sehr schlecht und ihr gehe es, am Tropf hängend, von Tag zu Tag schlechter. „Deswegen haben wir uns entschlossen, ihren Eselfreund ,Darwin’ zu ihr in die Tierklinik zu bringen, damit sie nicht so einsam ist!“

Christine Geburtig und "Lotti" kennen sich schon seit 16 Jahren. Das Bild entstand Weihnachten 2006 im Berliner Kinderhospiz. Quelle: privat

„Lotti“ war eines der ersten Tiere, die im Jahr 2012 auf dem Lottihof eine Bleibe fand. Bereits vor der Gründung des Gnadenhofes betreute Christine Geburtig die gutmütige Eseldame. Denn „Lotti“ war viele Jahre gemeinsam mit „Darwin“ als Therapieesel in einem Berliner Kinderhospiz eingesetzt. „Dort zauberten die beiden Langohren schwer kranken Kindern ein Lächeln ins Gesicht“, erinnert sie sich.

Auf dem Lottihof verbringen die beiden Esel seit 2012 ihren wohlverdienten Ruhestand. „Auch hier gehört ,Lotti’ zu den Lieblingen der Kinder und Besucher des Hofes. Das Team wird alles dafür tun, dass sie ihre Krankheit übersteht“, sagt Christine Geburtig.

Wer Geld spenden möchte, das unter anderem beim Begleichen der in der Tierklinik anfallenden Kosten hilft, kann das gerne tun. Konto: Lottihof für Kinder und Tiere e.V., IBAN: DE37 1405 1000 1006 0049 43, BIC: NOLADE21WIS (Sparkasse Mecklenburg-Nordwest)

"Lotti" (r.) geht es nicht gut. Zurzeit wird sie in der Tierklinik behandelt und hat von "Darwin" Gesellschaft. Quelle: privat

Jana Franke

Der Hort „Neptuns Kinnings“ in Boltenhagen wird für 460 000 Euro umgebaut. Danach soll er genug Platz für 160 Kinder bieten und neuesten Brandschutzvorschriften entsprechen.

23.05.2019
Grevesmühlen Kastahn 1219 erstmals erwähnt - Ein Dorf feiert seinen 800. Geburtstag

Kastahn (Nordwestmecklenburg) ist im Jahr 1219 erstmals urkundlich erwähnt worden. 800 Jahre ist das her und ein Grund zum Feiern. Das Dorf lädt am 1. Juni zum Fest.

23.05.2019

Das Bauamt Grevesmühlen geht von einer Bauzeitdauer von 12 bis 14 Wochen aus. Anwohner müssen mit längeren Fußwegen rechnen. Parkplatz vor dem Gemeindehaus kann genutzt werden.

23.05.2019