Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen So können Sie mit einer Stammzellenspende Emil aus Schwerin retten
Mecklenburg Grevesmühlen

So können Sie mit einer Stammzellenspende Emil aus Schwerin retten

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:54 13.07.2021
Der kleine Emil aus Schwerin, hier mit seinem Papa Daniel, leidet an einer lebensbedrohlichen Funktionsstörung des Immunsystems. Er benötigt eine Stammzellenspende. 
Der kleine Emil aus Schwerin, hier mit seinem Papa Daniel, leidet an einer lebensbedrohlichen Funktionsstörung des Immunsystems. Er benötigt eine Stammzellenspende.  Quelle: privat
Anzeige
Schwerin

Der kleine Emil aus Schwerin ist erst zwei Monate alt und kämpft schon um sein Leben. Er leidet unter einer bedrohlichen Immunkrankheit. Nur eine passende Stammzellenspende kann sein Leben retten. Seine Eltern tun alles, um ihm zu helfen. Gemeinsam mit der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) planen sie eine große Online-Registrierungsaktion. Wer helfen möchte, kann sich über www.dkms.de/emil ein Registrierungsset nach Hause bestellen und so vielleicht zum Lebensretter werden.

Acht Tage nach Geburt zeigt sich die Krankheit

Emil verliert bereits acht Tage nach seiner Geburt immer mehr an Gewicht. Als dann noch Fieber und ein entzündetes Auge dazukommen, suchen die Eltern den Kinderarzt auf, der sie direkt in ein Krankenhaus überweist. In der darauffolgenden Nacht verschlechtert sich Emils Zustand: Er ist apathisch, das Fieber steigt auf fast 40 Grad, er trinkt nichts mehr. Nach unzähligen Untersuchungen finden die Ärzte eine sehr seltene Erkrankung des Immunsystems: Hämophagozytischer Lymphohistiozytose, kurz: HLH. Seit der Diagnose wird Emil im Universitätsklinikum Eppendorf behandelt.

Auch Geldspenden helfen

Auch Geldspenden helfen Leben retten, da der DKMS für die Neuaufnahme eines jeden Spenders Kosten in Höhe von 35 Euro entstehen.

DKMS-Spendenkonto, Kreissparkasse Tübingen

IBAN: DE64 6415 0020 0000 2555 56

Verwendungszweck: Emil EGD 001

Jeder von 17 bis 55 kann der Retter sein

Nur eine Stammzelltransplantation kann Emils Leben retten. Bislang wurde weltweit noch kein passender Spender für ihn gefunden. Je mehr Menschen sich jetzt registrieren lassen, desto größer sind die Überlebenschancen für Emil – und viele andere Patienten. Nur wer über einen Abstrich der Mundschleimhaut untersucht und dann registriert ist, kann als Lebensretter oder -retterin gefunden werden. Wer gesund und zwischen 17 und 55 Jahre alt ist, kann sich mit wenigen Klicks über www.dkms.de/emil die Registrierungsunterlagen nach Hause bestellen. Außerdem kann auch über Geldspenden (Siehe Infokasten) geholfen werden.

Von Malte Behnk