Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Möge die Macht mit euch sein: Star-Wars-Ausstellung in Dassow
Mecklenburg Grevesmühlen Möge die Macht mit euch sein: Star-Wars-Ausstellung in Dassow
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:03 26.03.2019
Auf dem unbekannten Sumpfplaneten: Star-Wars-Fan Marc Langrock (48, l.), Kulissenbauer Oliver Kolb (47) und Jedi-Meister Yoda. Quelle: Jürgen Lenz
Dassow

Mecklenburg ist bald um eine Attraktion reicher. In wenigen Monaten öffnet sich in Dassow eine Tür zu einer neuen, fantasievollen Welt. „Outpost One“ wird der Name einer Ausstellung sein, die ihre Besucher mitten in die Welt der Science Fiction führt. Mal werden sie durch eine Eiswelt gehen, mal über einen fremden Planeten schlendern, mal auf der Brücke eines Raumschiffs stehen. „Es werden mindestens 70 lebensgroße Figuren und einige lebensgroße Raumschiffe und Fahrzeuge hier sein“, kündigt Marc Langrock an. Der 48-Jährige gibt einen ersten Einblick in das, was in Dassow entsteht.

Es ist die Welt der Star-Wars-Reihe, die 1977 mit „Krieg der Sterne“ begann, sieben weitere Kinofilme nach sich zog und bis heute weltweit Kultstatus besitzt. „Wir sind ein Fan-Projekt“, erklärt Marc Langrock. Dann fügt er hinzu: „Wir wollen uns aber an alle richten, die Spaß daran haben können.“

Bilder von der Star-Wars-Ausstellung in Dassow

 Der erste Einblick ist vielversprechend. Die Ausstellung folgt der Handlung der ersten drei Star-Wars-Filme: „Krieg der Sterne“, „Das Imperium schlägt zurück“ und „Die Rückkehr der Jedi-Ritter“. Deshalb wird der Besucher, wenn er eine Treppe hinuntergestiegen ist, als Erstes die Wüstenwelt von „Krieg der Sterne“ besuchen. Danach warten auf ihn die Zelle von Prinzessin Leia, der Todestern und weitere fantastische Welten – alle bevölkert von Sternenkriegern, ihren Freunden und ihren Feinden.

Lagerhalle wird zum „Outpost One“

 Die Ausstellung „Outpost One“ wird in einer riesigen, umgebauten Lagerhalle über drei Ebenen zurück zum Eingang führen. Sie ist noch im Entstehen, doch schon jetzt ist in ihr die Begeisterung derjenigen zu spüren, die sie planen und in monatelanger Arbeit detailgenau gestalten.

 Dassow wäre nicht der Ort, an dem sie eröffnen wird, würden im Ortsteil Pötenitz nicht Marc Langrock und seine Frau Kirstin wohnen. Sie haben das Projekt „Outpost One“ ins Leben gerufen und treiben es voran. Der Ursprung liegt lange zurück. Marc Langrock erzählt: „Ich bin Star-Wars-Fan der ersten Stunde.“ Er sammelte immer mehr Figuren. Aber nicht nur sie werden in Dassow zu besuchen sein. Marc Langrock erklärt: „Ich bringe auch Produkte von anderen Fans hier zusammen und habe einiges in Auftrag gegeben.“ Ebenfalls großen Anteil an „Outpost One“ hat Oliver Kolb als Projektleiter und Kulissenbauer. Der Fachmann für die Ausrüstung von Heimkinos kommt von Osnabrück nach Dassow, um die fantastischen Welten mitzugestalten.

 Marc Langrock dachte sich angesichts seiner großen Star-Wars-Sammlung: „Es wäre zu schade, wenn man sich an diesen Dingen nur allein erfreuen kann.“ Doch noch etwas hat der Pötenitzer, der in Hamburg als Anwalt arbeitet, gemeinsam mit seiner Frau im Sinn: „Wir wollen etwas Sinnvolles für die Region stiften.“ Pfingsten soll „Outpost One“ zum ersten Mal öffnen.

Jürgen Lenz

Grevesmühlen Frühling in Nordwestmecklenburg - Welzin: Die ersten Störche sind bereits da

Eigentlich ist „Herrmann“, der Warnower Storch, der von den Anwohner mit Heringen gefüttert wird, der erste Vorbote des Frühlings in der Region. Doch in diesem Jahr war ein Storchenpaar in Welzin schneller.

26.03.2019
Grevesmühlen Klütz und Boltenhagen in der Literatur - Bothmer als Kulisse für einen spannenden Roman

Ende des 19. Jahrhunderts in einem Herrenhaus an der Ostseeküste spielt der Roman „Vom Himmel zum Meer“ von Lisa Marcks, im Interview berichtet die Autorin, warum sie sich in die Küste von Boltenhagen verliebt hat.

27.03.2019

Beamte der Polizeiinspektion Wismar wurden am Mittag des 25. März alarmiert. Es gab es Verdacht, dass ein Schüler im Besitz einer illegalen Schusswaffe war. Fündig wurden die Polizisten nicht.

25.03.2019