Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Sturm: Bäume umgestürzt und Bahnstrecken unterbrochen
Mecklenburg Grevesmühlen Sturm: Bäume umgestürzt und Bahnstrecken unterbrochen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:31 28.10.2013
In Schwadebeck bei Kröpelin (Landkreis Rostock) ist die Freiwillige Feuerwehr bei einem umgestürzten Baum im Einsatz. Quelle: Hannes Ewert
Anzeige
Rostock

Ein Sturm hat am Montag in Nordwestmecklenburg, der Region um Rostock, auf Usedom und in Grimmen zahlreiche Bäume umgestürzt. Äste und Zweige blockierten vielerorts den Verkehr und stürzten auf Autos und Häuser. Auch Schornsteine, Werbeschilder und Gartenhäuser waren durch den Sturm gefährdet. Mancherorts fiel der Sturm aus.

Durch den Sturm wurden mehrere Bahnverbindungen unterbrochen. So ist unter anderem die Strecke von Berlin nach Hamburg betroffen. Auch der Regionalexpress 1 von Rostock nach Hamburg fährt laut DB-Sprecher Burkhrad Ahlert nur bis Boizenburg. Ebenfalls unterbrochen ist die Strecke Bad Kleinen-Lübeck. „Der Bahnverkehr läuft mit erheblichen Einschränkungen. Wir versuchen, mit Schienenersatzverkehr die Lage in den Griff zu bekommen“, sagte Burkhard Ahlert. Bäume,

Anzeige

In der Gemeinde Lüdersdorf sind die Feuerwehren seit dem frühen Nachmittag im Dauereinsatz. Zahlreiche entwurzelte Bäume stürzten durch den Sturm auf die Straßen - allein in der Straße „Krüzkamp“ im Ortsteil Herrnburg sind es bis jetzt zwölf. In Herrnburg drohte zudem ein Baum auf ein Haus zu kippen. Feuerwehrleute haben ihn mit Motorsägen gekappt. Bäume, Äste und Zweige behindern in der ganzen Gemeinde den Verkehr. Mehrere Straßen sind gesperrt. Zu Behinderungen kam es auch in Harkensee, auf der Bundesstraße 105 im Holmer Wald oder dem Travemünder Weg in Pötenitz.

In Dassow drohte ein Schornstein vom Dach eines Hauses zu kippen. Außerdem erfasste der Wind ein Gartenhäuschen im gleichen Ort. Auch hier mussten die Feuerwehrmänner das Gebäude sichern, damit es nicht vom Wind komplett weggetragen wird.

An der Bürgerwiese in Grevesmühlen und an der Fritz Reuter-Grundschule stürzte ein großer Ast herab. In Rüting versperrten umgestürzte Bäume eine Straße. Die Feuerwehr in Klütz meldete einen umgestürzten Baum in Christinenfeld. An einem Supermarkt an der B105 drohte am frühen Nachmittag ein Werbeschild herabzufallen. Im Questiner Wald zwischen Wotenitz und Questin stürzte laut Angaben der Feuerwehr ein Baum auf eine Stromleitung.

Ein umgestürzter Baum hat am Montagvormittag auch die Friedrichstraße in Grimmen (Landkreis Vorpommern-Rügen) blockiert. In Höhe des Grimmener Tierparks hatte ein Spaziergänger am Morgen der Polizei einen abgebrochenen Stamm gemeldet, der in der Krone eines daneben stehenden Baumes hänge. Da das Ganze in 15 Metern Höhe war und der abgeknickte Stamm sowie viele Äste auf den Radweg und die Straße zu fallen drohen, wurde die Grimmener Feuerwehr alarmiert und die Friedrichstraße in diesem Bereich voll gesperrt.

Mit Hilfe der Feuerwehr-Drehleiter begannen Mitarbeiter des Grimmener Stadtbauhofes anschließend, Ast für Ast abzusägen. Gegen 10.15 Uhr war der Bereich soweit gesichert, dass der Verkehr wieder ungehindert laufen konnte.

OZ