Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Tarnewitzer Bach soll mehr Schatten bekommen
Mecklenburg Grevesmühlen

Tarnewitzer Bach im Ostseebad Boltenhagen soll mehr Schatten bekommen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
15:00 23.12.2019
Diese Fußgängerbrücke über den Tarnewitzer Bach in Boltenhagen ist inzwischen gesperrt. 2020 soll sie saniert und wieder freigegeben werden. Quelle: Malte Behnk
Anzeige
Boltenhagen

Der Tarnewitzer Bach im Osten und der Klützer Bach im Westen rahmen die Gemeinde Boltenhagen grob ein. Beide Gewässer, die in die Ostsee münden, wurden vom Ingenieurbüro Biota aus Bützow untersucht und es wurden der Gemeinde Vorschläge für eine weitere Entwicklung gemacht.

Bepflanzung als Hitzeschutz

Nach den Hinweisen aus der Studie hat die Gemeinde den zuständigen Wasser- und Bodenverband beauftragt, den Tarnewitzer Bach zu untersuchen. Es geht dabei um die Frage, wo am Bach welche Art von Bepflanzung möglich ist. Schützende Büsche können in Hitzeperioden das Aufwärmen des Wassers verringern und so dazu beitragen, dass der Sauerstoffgehalt nicht zu weit absinkt.

Düker müssen untersucht werden

Vom Wasser- und Bodenverband Wallensteingraben-Küste hatte Geschäftsführer Uwe Brüsewitz dem Bauausschuss berichtet. „Bei der Untersuchung des Baches sind uns auch drei Düker aufgefallen“, sagte er. Diese Leitungen führen von der Tarnewitzer Straße unter bebauten Grundstücken zum Tarnewitzer Bach, den sie dann unterqueren. Sie wurden angelegt, um Regenwasser von der Tarnewitzer Straße abzuleiten. „Da muss geklärt werden, wem diese Leitungen heute noch nutzen beziehungsweise ob sie noch eine Bedeutung haben“, sagte Brüsewitz. Auch auf Schäden müssten diese Rohre untersucht werden. Sofern sie noch benötigt werden, müsste bei Anpflanzungen genügend Abstand gehalten werden, um Wartungsarbeiten zu ermöglichen.

Leitungen falsch eingezeichnet

Gemeindevertreter Dietmar Lehmann (AfD) merkte an, dass eine der Dükerleitungen im Plan des Wasser- und Bodenverbands offenbar nicht richtig eingezeichnet sei. Auch das soll noch einmal überprüft werden. Die Lage der Düker und ob sie weiter genutzt werden, ist wichtig für die Frage, wo wie viel Uferbepflanzung am Tarnewitzer Bach zur Beschattung des Gewässers möglich ist.

Konkrete Maßnahmen nach Biota-Studie

„Die 2017 vom Institut Biota erstellte Studie zum Gewässerausbau führt jetzt zu konkreten Maßnahmen, die wir Schritt für Schritt umsetzen“, erklärte der Bauausschussvorsitzende Michael Steigmann (Die Linke) den Einwohnern, die die Sitzung verfolgten. Dass jetzt eine Uferbepflanzung am Tarnewitzer Bach geprüft werde, nutze der Gemeinde auch weiter. „Dort können wir zum Beispiel notwendige Ausgleichspflanzungen vornehmen, ohne dass wir dafür wertvolles Land opfern müssen“, erklärte Steigmann.

Mariannenweg auch bepflanzen

Beim Beschluss in der Gemeindevertretung gab Christian Schmiedeberg (CDU) den Hinweis, dass als eine mögliche Fläche für neue Anpflanzungen auch abzweigend vom Tarnewitzer Bach an den Mariannenweg gedacht werden sollte. Schmiedeberg erinnerte an die Zusage von Uwe Brüsewitz, dass der Wasser- und Bodenverband Förderanträge für das Projekt am Tarnewitzer Bach rückwirkend stellt. Das wurde in den Beschluss aufgenommen.

Lesen Sie weiter

Aufwendige Brückensanierung mit tierischem Hintergrund

Die Brücke und das „maritime Erbe“

Angelrevier mit klaren Regeln

Was machen Starkregen und Hochwasser mit den Bächen?

Von Malte Behnk

Grevesmühlen OZ-Weihnachtsaktion „Helfen bringt Freude“ - Grevesmühlen: 8090 Euro für das Freibad und die Kirche

Viele OZ-Leser in Grevesmühlen und Umgebung (Nordwestmecklenburg) zeigen ein großes Herz und spenden für die Weihnachtsaktion „Helfen bringt Freude“. Finanziell unterstützt werden Schwimmkurse im Freibad und beheizbare Sitzkissen für die Nikolaikirche.

23.12.2019

An drei Stellen in ein bekanntes Lied miteinstimmen: Das dürfen Zuhörer in Schönberg bei einer besonderen Aufführung des Weihnachtsoratoriums. Die komplette Weihnachtsgeschichte wird dargeboten.

23.12.2019

Fast 200 Zuhörer aus Deutschland und den Niederlanden haben am Sonntagnachmittag in Schönberg die feierliche Inbetriebnahme zweier neuer Kirchenglocken erlebt. Es war ein freudiges Ereignis.

23.12.2019