Fellbach - Trotz neuem Saisonrekord „nur“ undankbarer Vierter – OZ - Ostsee-Zeitung
Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Trotz neuem Saisonrekord „nur“ undankbarer Vierter
Mecklenburg Grevesmühlen Trotz neuem Saisonrekord „nur“ undankbarer Vierter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 27.05.2013
Anzeige
Fellbach

Mit einem neuen Saisonrekord von 1483,24 Punkten endete für die Kampfgemeinschaft Bergen-Gostorf das diesjährige Finale der Bundesliga im Kraftdreikampf um die deutsche Mannschaftsmeisterschaft am Sonnabend in Fellbach. Zu einer Medaille reichte es wie im Vorjahr bei der ersten Finalteilnahme der Kampfgemeinschaft aber erneut nicht. Hinter Meister Motor Barth (1582,58 Punkte), VfB Klötze (1541,26) und KBV Bautzen (1519,44) belegte die Kampfgemeinschaft Bergen-Gostorf wieder den undankbaren vierten Platz.

Erstmal waren in diesem Jahr sechs Teams im Finale dabei. Nach dem überraschenden Tagessieg in der dritten Vorrunde hatte sich die KG Bergen-Gostorf als Tabellendritter für die Endrunde qualifiziert.

Neu war 2013 auch, dass nur drei der vier Starter in die Wertung kommen. Herausragender Akteur der KG in Fellbach war Gaststarter Alexander Hoffmann mit 528,85 Punkten. In der Kniebeuge stellte Hoffmann mit 370 kg einen neuen deutschen Rekord auf. Pechvogel des Tages war Torsten Pfeiffer, der Spartenchef Kraftsport des Gostorfer SV. Ausgerechnet im Finale „platzte“ der 49-Jährige, wie die Kraftsportler sagen. In der Kniebeuge waren alle drei Versuche von 280 kg ungültig. Da halfen auch die 220 kg im Bankdrücken und die 327,5 kg im Kreuzheben nichts. Mit 287,43 Punkten war Pfeiffer diesmal das Streichergebnis. Ronny Schröder brachte es auf 477,38 Punkten, das zweitbeste Ergebnis im KG-Team am Finaltag. Er schaffte in der Kniebeuge 285 kg, im Bankdrücken 180 kg (in beiden Disziplinen hatte er jeweils zwei Fehlversuche) und im Kreuzheben 270 kg. Nur 0,37 Punkte hinter ihm landete Teamkollege Rene Ullerich, Schwiegersohn von Torsten Pfeiffer. In der Kniebeuge brachte er 280 kg im ersten Versuch zur Hochstrecke. Danach scheiterte er an 300 und 310 kg. 210 kg schaffte Ullerich, ebenso wie Schröder einst in Diensten des Herrnburger AV, im Bankdrücken und 285 kg im Kreuzheben, insgesamt 477,01 Punkte.

Der Herrnburger AV verpasste übrigens zum zweiten Mal in Folge das Finale. In diesem Jahr landete der HAV auf Platz 7 im Feld der 13 Bundesligisten, allerdings mit über 100 Zählern Rückstand zum Vorrundensechsten AC Darmstadt.

OZ

Aaatabelel - FUSSBALL
27.05.2013
27.05.2013