Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Uraufführung bei der Späldäl
Mecklenburg Grevesmühlen Uraufführung bei der Späldäl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:33 24.09.2015
Beate Eggert und Hans-Joachim Moll spielen in der neuen Inszenierung der Schönbarger Späldäl in Schönberg (Nordwestmecklenburg). Quelle: Jürgen Lenz
Anzeige
Schönberg

In der neuen Inszenierung der Schönbarger Späldäl geht es mächtig zur Sache. Sie bringt das neue Lustspiel „Kannst nich regiern, mötst pariern” auf die Bretter, die die Welt bedeuten. Zur Premiere lädt die niederdeutsche Bühne am Sonnabend, dem 17. Oktober, um 19 Uhr in das Kino in Schönberg (Nordwestmecklenburg) ein. Eine zweite Vorstellung folgt am Sonntag, dem 18. Oktober, um 15 Uhr.

Es werden wieder amüsante Stunden, so viel lassen bereits die Proben der Schönbarger Späldäl erkennen. Seit ihrer Gründung im Mai 1947 sorgen ihre Darsteller für gute Unterhaltung in Schönberg und andernorts. Diesmal ist die Premiere eine Besonderheit. „Es ist eine Uraufführung“, sagt Rudolf Korf. Der Regisseur und Autor hat das Stück zusammen mit Marion Balbach geschrieben. Langjährige Erfahrung hat ihn gelehrt: „Lachen ist hier sicher die allerbeste Medizin.“

Anzeige

Die wird die Schönbarger Späldäl am 17. und 18. Oktober wohldosiert dem Publikum verabreichen. So viel verrät Rudolf Korf schon mal vorab: „Kannst nich regiern, mötst pariern”, ist nicht nur der Titel des Stückes, sondern ebenso der Grundsatz der weit über 90 Jahre alten Klinikchefin mit dem vielsagenden Namen Wilhelmina Haberecht.



Lenz, Jürgen