Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Urlaubsresort „Weiße Wiek“ in Boltenhagen soll weiter wachsen
Mecklenburg Grevesmühlen Urlaubsresort „Weiße Wiek“ in Boltenhagen soll weiter wachsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:59 28.02.2019
Ferienresort „Weiße Wiek“ in Boltenhagen Quelle: Nils Bergmann
Anzeige
Boltenhagen

Das Unternehmen „12.18“ hat den Ausbau des Ferienresorts „Weiße Wiek“ auf der Halbinsel Tarnewitz in Boltenhagen (Landkreis Nordwestmecklenburg) angekündigt. So sollen weitere Ferienunterkünfte und ein Personalhaus entstehen, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Auch soll in die touristische Infrastruktur investiert werden. Dazu sei mit der Gemeinde ein Vertrag ausgehandelt worden.

Zudem seien zwei der prominentesten Hotels des Resorts veräußert worden. Wie die Unternehmensgruppe mitteilte, verpachtet sie die das Iberotel und das Dorfhotel für 20 Jahre an den Immobilien-Fond „Magna Touristic Opportunities Fund“.

Ferienresort „Weiße Wiek“ in Boltenhagen Quelle: 12.18

Für die rund 200 Mitarbeiter werde sich nichts ändern, da die Unternehmensgruppe „12.18“ weiterhin für das gesamte Ferienresort verantwortlich bleibe, heißt es in der Mitteilung. Bisher werden die beiden Häuser von der Tui Deutschland GmbH betrieben, dieser Vertrag laufe noch bis 2023.

Robert Berlin

Die CDU will wieder stärkste Fraktion im Kreistag werden. Die Namen der Bewerber stehen seit dieser Woche fest.

28.02.2019

Weil in Klütz in Nordwestmecklenburg immer mehr Unterkünfte für Urlauber entstehen, sorgt man sich in Boltenhagen wegen des wachsenden Verkehrs. Politiker im Ostseebad fordern Kooperation der Klützer.

27.02.2019

Viel FDJ-Blau soll im Saal gesessen haben – Zeitzeugen erinnern sich an das Manfred-Krug-Konzert im April 1977 in Wismar. Sein letztes Konzert in der damaligen DDR, kurze Zeit später durfte er ausreisen.

27.02.2019