Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Wirtschaft Grevesmühlener Tischler liefern Star Wars-Kulissen für Berlin
Mecklenburg Grevesmühlen Wirtschaft Grevesmühlener Tischler liefern Star Wars-Kulissen für Berlin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:22 19.05.2015
Star Wars Ausstellung: Auch der Sessel auf dem Meister Yoda sitzt, kommt aus Grevesmühlen.
Star Wars Ausstellung: Auch der Sessel auf dem Meister Yoda sitzt, kommt aus Grevesmühlen. Quelle: Thomas Köhler
Anzeige
Grevesmühlen

Ein im wahrsten Sinne des Wortes fantastischer Auftrag für die Tischler der Grevesmühlener Firma Objekteinrichtung Hengelhaupt: Nachbau der Original-Kulissen aus den vergangenen sechs Star Wars-Filmen (Krieg der Sterne) für die neueste Ausstellung bei Madame Tussauds in Berlin. „Wir haben schon vor zehn Jahren, zur Eröffnung der Niederlassung in Berlin, mit Madame Tussauds zusammengearbeitet“, berichtet Thomas Köhler, Geschäftsführer bei Hengelhaupt. „Im Zuge der Vorbereitung der Star Wars-Ausstellung ist man dann wieder auf uns zugekommen.“ Hintergrund der Ausstellung, die am 12. Mai in Berlin eröffnet wurde, ist der siebte Star Wars-Film „Das Erwachen der Macht“, der voraussichtlich am 17. Dezember dieses Jahres in den deutschen Kinos anlaufen wird.

Echte Star Wars-Fans fiebern dem Ende des Jahres bereits regelrecht entgegen. Und damit sie schon mal so richtig in in Star Wars-Stimmung kommen — und natürlich auch, damit die Kinokassen im Dezember ordentlich klingeln — besteht seit einer Woche die Möglichkeit, die Helden aus den Filmen bei Madame Tussauds ganz aus der Nähe zu betrachten.

Die Figuren der Bösewichte Darth Vader und Darth Maul ebenso wie die ihrer Gegenspieler, die Jedi-Ritter Yoda und Luke Skywalker, entstanden in Handarbeit im Londoner Madame Tussauds und wurden dort über einen Zeitraum von mehreren Monaten hergestellt — detailgetreu und täuschend echt, so wie man es aus dem berühmten Wachsfigurenkabinett kennt. Keine Frage also, dass auch die Kulissen, in denen die Hauptakteure aus Star Wars präsentiert werden, absolut detailgetreu sein mussten. „Die Nachbildung des Todessterns von Darth Vader und auch alle anderen Kulissen, die in der Ausstellung in Berlin zu sehen sind“, so Thomas Köhler, „haben wir in nur vier Wochen hergestellt. Man könnte sagen, wir haben in Lichtgeschwindigkeit gearbeitet.“

Der Zeitdruck, so Köhler, entstand unter anderem deshalb, weil der Planungsprozess für die Tussauds-Ausstellung sich in die Länge zog. Immer wieder mussten Pläne geändert und den baulichen Gegebenheiten in Berlin angepasst werden. „Erst als alle Änderungen eingearbeitet waren“, berichtet Thomas Köhler weiter, „die dann erst einmal von unseren Auftraggebern aus England und Berlin und auch von Lucas Film aus Amerika abgesegnet werden mussten, konnte unsere Crew ans Werk gehen.“ Die Tischler von Hengelhaupt erstellten die Kulissen anhand von Fotos der Filmrequisiten, die allesamt noch heute auf der Skywalker-Ranch in Kalifornien eingelagert sind.

Zum Zeitdruck kamen weitere Probleme hinzu. „Als hätte es die dunkle Seite der Macht“, so Köhler augenzwinkernd, „auch auf uns abgesehen. Eine unserer CNC-Maschinen fiel komplett aus, was die Abwicklung des Auftrags erheblich erschwerte. Nur durch Wochenend- und Schichtarbeit konnten wir das kompensieren.“ Und so kämpften die Tischler von Hengelhaupt wie die Jedi-Ritter und montierten in zwei Teams rund um die Uhr bei Madame Tussauds Unter den Linden. Zehn Minuten vor dem Pressetermin zur Ausstellung wurde der Einbau fertig. Und so werden die Fans, die sich in den Sessel neben Meister Yoda setzen, ohne es zu wissen, auf einem Stück Grevesmühlener Handwerkskunst sitzen.

Star Wars - Chronologie
1977: Star Wars Episode IV — Eine neue Hoffnung. Der Film hat weltweit 775 Millionen US-Dollar eingespielt

1980: Star Wars Episode V — Das Imperium schlägt zurück. Der Film hat weltweit 538 Millionen US—Dollar eingespielt.



1983: Star Wars Episode VI — Die Rückkehr der Jedi-Ritter. Der Film hat weltweit 572 Millionen US—Dollar eingespielt.



1999: Star Wars Episode I — Die dunkle Bedrohung. Der Film hat die Eine-Milliarde-Dollar-Einspielgrenze geknackt. Es wurden weltweit 1 Milliarde und 27 Millionen US-Dollar eingespielt


2002: Star Wars Episode II — Angriff der Klonkrieger. Der Film hat weltweit 649 Millionen US-Dollar eingespielt.



2005: Star Wars Episode III — Die Rache der Sith. Der Film hat weltweit 848 Milionen US-Dollar eingespielt.



Annett Meinke

Groß Voigtshagen - Gut: Starthilfe fürs Berufsleben
15.05.2015
12.05.2015