Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Kleinbahnen starten mit Volldampf in den Sommer
Mecklenburg Grevesmühlen Wirtschaft Kleinbahnen starten mit Volldampf in den Sommer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:42 11.06.2014
Lokführer Thomas Stache auf der „Kaffeebrenner“-Strecke Quelle: Jens Büttner / Dpa
Anzeige
Klütz

An der Ostseeküste raucht, schnauft und pfeift es wieder gewaltig: Die Kleinbahnen im Land sind einen Monat vor Beginn der Ferienzeit bereit für den großen Urlauberansturm. Zu den Klassikern „Molli“ und „Rasender Roland“ gesellt sich in diesem Jahr eine dritte Traditionsbahn, die nach jahrelangem Stillstand wieder auf der Spur ist: Der „Kaffeebrenner“ nimmt am 21. Juni zwischen Klütz und Reppenhagen (Nordwestmecklenburg) erstmals wieder Fahrt auf.

Die heutige Schmalspurbahn war ursprünglich auf der breiteren Regelspur von Klütz bis nach Grevesmühlen unterwegs und wurde am 6. Juni 1905 als „Großherzoglich-Mecklenburgische Friedrich-Franz-Eisenbahn“ eröffnet. Bis Oktober soll der „Kaffeebrenner“ werktags stündlich zwischen Klütz und Reppenhagen pendeln. 

Anzeige

Die beiden Konkurrenten haben indes ihr Angebot erweitert. „Wir bieten etwa Fahrten im ’Orientexpress’ inklusive Bauchtanzeinlage“, sagt Michael Mißlitz, Geschäftsführer der Mecklenburger Bäderbahn „Molli“, die zwischen Bad Doberan und Kühlungsborn verkehrt.

Die Rügensche Bäderbahn „Rasender Roland“ von Göhren nach Putbus fährt schon seit einigen Tagen nach Sommerfahrplan – mit einem dritten Zug und auf der verlängerten Strecke bis Lauterbach Mole.



Grit Büttner Und Axel Büssem