Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Kreis genehmigt Spielothek
Mecklenburg Grevesmühlen Wirtschaft Kreis genehmigt Spielothek
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:51 24.09.2014
Das Gebäude auf dem ehemaligen Lidl-Gelände in Grevesmühlen beherbergte einst neben einem Supermarkt auch eine Spielhalle und einen Drogeriemarkt. Quelle: Robert Niemeyer
Anzeige
Grevesmühlen

Der Landkreis Nordwestmecklenburg hat die Errichtung einer Spielhalle auf dem ehemaligen Lidl-Gelände am Bahnübergang in Grevesmühlen genehmigt. Bereits am vergangenen Freitag fiel die Entscheidung. Eine Sondersitzung der Stadtvertretung am Montag, die sich mit dem Thema beschäftigen und einen Beschluss gegen den Bauantrag fassen sollte, war damit hinfällig. „Wir sind darüber nicht glücklich. Die Frist zur Stellungnahme war zu kurz“, sagte Grevesmühlens Bürgermeister Jürgen Ditz. Die Stadt will nun mit Zustimmung der Stadtvertreter ein Protestschreiben gegen den Kreis aufsetzen.

Der Kreis argumentiert, dass die Stadt zu lange gebraucht habe. Die Frist zur Stellungnahme war bereits um 14 Tage verlängert worden und am vergangenen Mittwoch abgelaufen. Auch die Genehmigung einer Gaststätte dort hänge nur noch an Formalitäten.

Anzeige

Darüber hinaus beabsichtige der Landkreis, eine Bauvoranfrage für einen Lebensmittelmarkt mit 600 Quadratmetern Verkaufsfläche auf dem Lidl-Gelände positiv zu bewerten, eine wichtige Voraussetzung für eine Baugenehmigung. Allerdings ist nur wenige hundert Meter entfernt ein 2680 Quadratmeter großer Supermarkt (Aldi/Markant) auf dem ehemaligen Güterbahnhofsgelände geplant. „Auf unsere Planungen hat das keine Auswirkungen“, sagte Markant-Geschäftsführer Klaus Stechhöfer. Sollten beide Vorhaben genehmigt werden, könnten bald drei neue Supermärkte in Grevesmühlens Stadtsüden entstehen. David Corleis, Investor auf dem Lidl-Gelände, signalisierte jedoch, im Zweifelsfall gegen das Markant-Projekt zu klagen.



Robert Niemeyer