Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Bürgerstiftung verteilt Geld an Vereine
Mecklenburg Grevesmühlen Bürgerstiftung verteilt Geld an Vereine
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:30 04.12.2019
Dieter Heidenreich, Vorstand der Bürgerstiftung der VR Bank Mecklenburg (v.l.), Dr. Sylvia Schnitzer vom Verein der Freunde und Förderer des Grevesmühlener Gymnasiums am Tannenberg und Andreas Manthey vom Stiftungskuratorium. Der Förderverein des Grevesmühlener Gymnasiums erhielt 1000 Euro für Aktionstage auf dem Schulgelände und im am Schulgelände angrenzenden Wald, an denen die Schüler Müll und Unrat einsammeln wollen. Quelle: Annett Meinke
Anzeige
Hohen Wieschendorf

Das vorweihnachtliche Ambiente auf dem Erdbeerhof in Hohen Wieschendorf schien passend für den Anlass, zu dem die Bürgerstiftung der VR Bank Mecklenburg fünf Vereine aus der Region eingeladen hatte – schließlich gab es Geschenke in Form von Geld zu verteilen, insgesamt 6000 Euro.

Gleich drei Grevesmühlener Vereine konnten sich darüber freuen, dass ihre Projekte vom Kuratorium der Stiftung ausgewählt worden waren: der Förderkreis des Tannenberg-Gymnasiums, der Sportverein Blau-Weiss und der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr.

In diesem Jahr 15 600 Euro verteilt

Zweimal jährlich tagt das Stiftungskuratorium, um dann, einige Tage später, die halbjährlichen Zuwendungen für soziale, kulturelle oder sportliche Zwecke zu vergeben.

Wie Dieter Heidenreich vom Vorstand der Stiftung berichtete, haben in diesem Jahr insgesamt 63 Vereine und Institutionen Anträge auf Zuwendungen, sowie auf eine sogenannte „Start up 1000 –Förderung“ eingereicht. „19 regionale Projekte wurden ausgewählt“, so Heidenreich, „die insgesamt eine Summe von 15 600 Euro erhielten.“ Die Hälfte des Geldes, so Heidenreich weiter, sei in Start-Up-Initiativen geflossen, also Initiativen, die neugegründet wurden und speziell für „Teamgeist und Gemeinsamkeit“ stehen.

Die Bürgerstiftung der VR-Bank unterstützt ehrenamtliche Initiativen, zugunsten der Menschen in der Region, Projekte, die dauerhaft „Hilfe zur Selbsthilfe“ leisten. Bei der Bürgerschaftsstiftung handelt es sich um eine Stiftung des kleinen Geldes im Raum Mecklenburg und im angrenzenden Landkreis Rostock. Die Förderung von Jugend und Bildung steht dabei im Vordergrund.

Feierliche Geldübergabe an Vereine in Hohen Wieschendorf

Kapitalstock von 704 000 Euro

Der Förderkreis des Tannenberg-Gymnasiums erhielt 1000 Euro für ein Umweltprojekt, der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr für die Anschaffung eines Zeltes für die Jugendfeuerwehr und der Sportverein Blau-Weiss für die Anschaffung einer neuen Ballmaschine für das Tischtennis-Training. Außerdem gingen 2000 Euro insgesamt an den Förderverein Mäckelbörger Grundschule aus Dorf Mecklenburg für Musikinstrumente für Theateraufführungen und für die Anschaffung von Sportgeräten, um Schüler in den Hofpausen zur Bewegung zu animieren, – außerdem 1000 Euro an die Bützower Tafel für die Anschaffung eines zweiten Kühltransporters.

Die Stiftung arbeitet inzwischen mit einem Kapitalstock in Höhe von 704 000 Euro, ursprünglich startete sie im Jahr 2005 einmal mit 100 000 Euro. Seit ihrer Gründung haben weit über 2000 Bürger und Unternehmen die Stiftung durch Zuspendungen unterstützt. Seit 2005 konnten mehr als 230 lokale Vereine und Institutionen mit um die 185 000 Euro gefördert werden.

Wer sich um eine Förderung bewerben kann, sowie Anträge, Bewerbungsbogen und viele weitere Informationen rund um die Bürgerstiftung sind im Internet unter www.vrbankmecklenburg.de/buergerstiftung zu finden.

Von Annett Meinke

Die Bäcker und Fleischer haben am Wochenende den Startschuss gegeben für die Spendenaktion der OZ in Grevesmühlen. Finn Filip Kadura hat den Staffelstab übernommen und das Konto um weitere 100 Euro aufgestockt.

04.12.2019

Das Mecklenburgische Künstlerhaus Schloss Plüschow sammelt Spenden, um ostafrikanischen Künstlern den Flug nach Deutschland und den Aufenthalt im Schloss zu ermöglichen.

04.12.2019

Schlackefüllung im Dach, Holzbalken mit Teeröl – der Gebäudekomplex in Wismar wird für rund 17 Millionen Euro denkmalgerecht instand gesetzt und modernisiert. Dabei ist eine erhebliche Schadstoffbelastung entdeckt worden.

03.12.2019