Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Güstrow Beschlossene Sache: Die VR-Banken fusionieren
Mecklenburg Güstrow Beschlossene Sache: Die VR-Banken fusionieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:08 30.08.2014
Der neue Vorstand der Volks- und Raiffeisenbank: (v. l.) Dieter Heidenreich aus Güstrow, Uwe Gutzmann aus Wismar, Elgin Stündel aus Güstrow und Jan-Arne Hoffmann aus Wismar. Quelle: Sylvia Kartheuser
Anzeige
Wismar

Die Mitglieder sagen „Ja“ zu einer größeren Volks- und Raiffeisenbank: In Wismar haben sie mit 99 Prozent, in Güstrow mit knapp 96 Prozent der Verschmelzung beider Geldinstitute zugestimmt. Mit einer Bilanzsumme von knapp einer Milliarde Euro ist die VR-Bank jetzt auf Augenhöhe mit der Sparkasse Mecklenburg-Nordwest, die etwa 1,1 Milliarden Euro ausweist.

Geleitet wird die neue VR-Bank von dem Vorstandsquartett Uwe Gutzmann und Jan-Arne Hoffmann aus Wismar sowie Elgin Stündel und Dieter Heidenreich, die seit dem vergangenen Jahr in Güstrow den Vorstand bilden. Vorstandsvorsitzender ist Uwe Gutzmann, der seit Mitte der 90er-Jahre dem VR-Vorstand angehört.

Anzeige

Etliche Kunden der ehemaligen VR-Bank Wismar werden neue Kontonummern bekommen, da es identische für Kunden der ehemaligen VR-Bank Güstrow gibt. Betroffen sind etwa 16 000 Konten. „Die Kunden werden ab dem 21. Oktober von uns angeschrieben und informiert“, erklärte Jan-Arne Hoffmann. Auf jeden Fall sei sichergestellt, dass auch Zahlungen mit den alten Nummern auf dem richtigen Konto landen würden, betonte das Vorstandsmitglied.



Sylvia Kartheuser

29.08.2014