Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Güstrow Diebstahl und Einbruch in Güstrow – Haftbefehl abgelehnt
Mecklenburg Güstrow

Diebstahl und Einbruch in Güstrow – Haftbefehl abgelehnt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:11 15.01.2020
Nach einer Auseinandersetzung in Güstrow hat die Polizei drei Litauer wegen Einbruchs und Diebstahls überführt. Der erlassene Haftbefehl wurde vom zuständigen Amtsgericht abgelehnt. (Symbolbild) Quelle: Stralsund
Anzeige
Güstrow

Am Montagabend ist es in Güstrow zu einer Körperverletzung zwischen vier Männern gekommen, darunter drei Litauer und ein Syrer. Die Ermittlungen der Polizei ergaben, dass die drei Litauer im Alter von 25 und 27 am Sonntag in ein Haus in den Domwiesen eingebrochen waren und einen Kellnergeldbeutel mit 700 Euro aus einem Hotel gestohlen haben.

Einer der Männer floh vor den Beamten. Die Polizei konnte ihn, trotz aufwendiger Suchaktionen nicht aufspüren. Ein Haftbefehl gegen die drei Männer wurde vom zuständigen Amtsgericht abgelehnt und die Beschuldigten entlassen.

Mehr zum Lesen:

Von OZ

Ein rechtsradikaler „Aktionsblog“ droht Andersdenkenden mit einem „Tag X“ und rekrutiert Nachwuchs über Kampfsport-Training in MV. Der Verfassungsschutz findet das „beunruhigend“.

10.01.2020

Am Freitagvormittag hat ein Unbekannter in einer Postfiliale in Laage (Rostock) von den Mitarbeitern die Einnahmen verlangt. Als er das Geld schon im Beutel hatte, entschied er sich doch um, gab es zurück und entschuldigte sich.

03.01.2020

Obwohl die Nordkirche seit Jahren mit einem Mitgliederschwund zu kämpfen hat, sind die Gotteshäuser in Mecklenburg an Heiligabend voll – oft müssen sogar zusätzliche Plätze geschaffen werden. Allein in der Rostocker Marienkirche wird mit mehr als 800 Besuchern gerechnet.

23.12.2019