Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Güstrow Gedenken an DDR-Volksaufstand
Mecklenburg Güstrow Gedenken an DDR-Volksaufstand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:07 05.06.2013
Protestierende Werftarbeiter am 17. Juni 1953 in Rostock-Warnemünde. Quelle: Archiv
Anzeige
Teterow

Gefangenenbefreiung in Teterow, LPG-Auflösungen, Streiks: Der 17. Juni 1953 ging auch am ländlich geprägten Nordosten der DDR nicht spurlos vorbei. „Auch hier hat die damals herrschende SED in den Tagen auf Dauer das Vertrauen des Volkes verloren“, erklärt Holm-Henning Freier, Leiter der Stasi-Unterlagenbehörde in Neubrandenburg.

Zwischen Templin (Brandenburg), Torgelow (Kreis Vorpommern-Greifswald), Demmin und Teterow (Landkreis Rostock) gab es zwar weniger Proteste als in Leipzig oder Berlin, aber doch mehr Aktionen als bisher bekannt. So legten Schiffbauer in Rostock-Warnemünde die Arbeit nieder. Sie wurden mit Warnschüssen gestoppt.

Anzeige

Die Juni-Tage 1953 hatten auch noch andere Folgen. „Viele überdachten ihre Lebensplanungen neu, manche zogen in den Westen.“ An diesem 17. Juni wird unter anderem in Neubrandenburg, Teterow, Stralsund und Schwerin mit Sonderveranstaltungen an den 60. Jahrestag des ersten DDR-Volksaufstandes gedacht.

dpa