Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Güstrow Geringe Nachfrage: Teterow schlachtet weniger Schweine
Mecklenburg Güstrow Geringe Nachfrage: Teterow schlachtet weniger Schweine
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:54 04.08.2018
Ab Montag werden im Teterower Schlachthof nur noch an drei Wochentagen Schweine geschlachtet.
Ab Montag werden im Teterower Schlachthof nur noch an drei Wochentagen Schweine geschlachtet. Quelle: Ehlers, Elke
Anzeige
Teterow

Mecklenburg-Vorpommerns größter Schlachthof, die Danish Crown GmbH Teterow (Landkreis Rostock), fährt die Schweineschlachtung zurück.  Als Grund nannte Danish-Crown-Sprecher Jens Hansen, „die geringe Nachfrage nach Schweinefleisch“. Ab Montag werde nur noch montags, mittwochs und freitags geschlachtet. Bauern und Viehhändler, die bisher am Dienstag oder Donnerstag Borstenvieh anlieferten, könnten ihre Tiere an den drei verbleibenden Tagen bringen. Auf jeden Fall würden alle Schweine abgenommen, meinte Hansen.

Betroffen vom Wegfall der Dienstagstermine ist Wilhelm Bürenheide mit seiner Schweinemastanlage in Todendorf (Landkreis Rostock). „Uns ist dafür der Mittwoch angeboten worden“, berichtet der Landwirt. Das bringe den Rhythmus im Betrieb etwas durcheinander, Abläufe müssten geändert werden. „Schön ist das nicht, aber auch keine Katastrophe.“ Deshalb zu einem anderen Schlachthof zu wechseln, komme für ihn nicht in Betracht. „Wir haben es nur sieben Kilometer bis Teterow, da lass’ ich die Tiere doch nicht Hunderte Kilometer durch die Welt fahren“, meint Bürenheide.

Langjährige Geschäftsführer rausgeworfen

Veränderungen auf dem Teterower Schlachthof werden in der Branche argwöhnisch verfolgt, vor allem seit der Fleischkonzern im Frühjahr den beiden langjährigen Geschäftsführern, René Drews und Julitta Knorr, kündigte. Auch die Eingliederung des Mecklenburger Betriebes in die Konzernstrukturen verlief nicht reibungslos. Bauern berichteten von Problemen bei der Einführung des neuen Abrechnungssystems. Außerdem müsse für einige Dinge mehr bezahlt werden, so für die Lkw-Wäsche nach der Anlieferung der Tiere.

Als der international agierende Konzern 2017 die Teterow Fleisch GmbH der süddeutschen Färber AG abkaufte, gab es Gerüchte, dass die Dänen aus Teterow einen spezialisierten Rinderschlachtbetrieb machten wollten. „Das hätte dramatische Folgen für uns“, meint Torsten Roder aus Viecheln (Landkreis Rostock), der sich als Vorsitzender des Schweinezuchtverbandes Nord/Ost für die Beibehaltung der Schweineschlachtung einsetzt und mit seinem eigenen Hof an der Tierwohl-Initiative beteiligt. Roder: „Kurze Wege zum Schlachthof sind für uns existenziell.“

Danish Crown-Sprecher: „Reduzierung nur vorübergehend“

Teterow Fleisch ist der einzige größere Schlachthof in MV, der noch Schweine schlachtet. 2017 wurden dort etwa 400 000 Schweine, außerdem rund 110 000 Rinder und 8000 Lämmer geschlachtet. Die Biopark Markt GmbH Malchin (Seenplatte) lässt seit 26 Jahren in Teterow schlachten. „Für uns ist der Betrieb ein Dienstleister, der gut auf unsere Wünsche eingeht“, lobt Biopark-Chef Torsten Hein. So würden Öko-Schweine für Biopark jetzt nicht nur freitags, sondern ab kommender Woche auch montags geschlachtet. Danish Crown hatte stets dementiert, in Teterow die Schweineschlachtung einzustellen. Die Reduzierung auf drei Schlachttage sei „eine vorübergehende Periode“, versichert Konzernsprecher Hansen. „Es ist ganz normal, bei sinkender Nachfrage die Produktion zu drosseln.“ Die Mitarbeiter würden für andere Arbeiten eingesetzt. „Sie haben vielleicht etwas weniger zu tun.“

Auf jüngste Beschwerden, dass Viehtransporte vor dem Schlachthof stundenlang in der Hitze warten mussten, reagierte Pressesprecher Hansen: „Das war eine Ausnahme.“ Bei der Umstellung der Tieranlieferung auf den späten Abend habe es Missverständnisse gegeben.

Einziger Großschlachthof in Mecklenburg-Vorpommern

5000 Schweine werden pro Woche im Teterower Schlachthof geschlachtet. Nach Firmen-Angaben sind das 30 bis 40 Prozent weniger als üblich. In MV werden rund 844 000 Schweine gehalten.Teterow ist der einzige Großschlachthof in MV, der noch Schweine schlachtet. Anklams Schlachthof war 2015 geschlossen worden.

24 Schlachthöfe und Zerlegebetriebe gehören zum dänischen Fleischkonzern Danish Crown. Neben Dänemark hat die Gruppe Firmen in vielen EU-Ländern, so in Schweden, Deutschland, Großbritannien und Polen. Die Gruppe zählt insgesamt über 23 000 Mitarbeiter.

Ehlers Elke