Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Güstrow Küchenbrand in Güstrow: Feuerwehr verhinderte Ausbreiten der Flammen
Mecklenburg Güstrow Küchenbrand in Güstrow: Feuerwehr verhinderte Ausbreiten der Flammen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:51 02.05.2019
Die Feuerwehr verhinderte ein Übergreifen der Flammen auf das gesamte Wohnhaus. Quelle: Britta Pedersen / dpa
Güstrow

Am Morgen des ersten Mai brannte eine Doppelhaushälfte in Güstrow (Landkreis Rostock). Ein Mann wurde mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr konnte ein Ausbreiten der Flammen auf die restlichen Wohnräume verhindern.

Aus bislang unbekannter Ursache geriet die Küche der betroffenen Doppelhaushälfte gegen 9.55 Uhr in Flammen. Die eingesetzte Feuerwehr konnte nach ihrem Eintreffen ein Übergreifen des Feuers auf andere Bereiche des Wohnhauses verhindern. Das Haus ist derzeit unbewohnbar.

Klicken Sie sich durch die Fotostrecke zu Bränden, die sich seit 2018 in Mecklenburg-Vorpommern ereignet haben, und passen Sie auf sich auf.

Sachschaden von ca. 60 000 Euro

Mit dem Verdacht einer Rauchgasvergiftung musste ein 62 Jahre alter Bewohner in ein Krankenhaus gebracht werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 60 000 Euro. Die Feuerwehr war mit 32 Einsatzkräften und sechs Fahrzeugen im Einsatz. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Lesen Sie mehr:

RND / dpa

Die Polizei hat am Dienstagmorgen nach zwei 13 und 14 Jahre alte Mädchen aus Zepelin bei Bützow gesucht. Wenig später sind die beiden Kinder wohlbehalten wieder aufgefunden worden.

30.04.2019

In Güstrow ermittelt die Polizei nach einem Feuer in einem Döner-Imbiss wegen des Verdachts der vorsätzlichen Brandstiftung. Am Sonntagmorgen brannte ein Lokal in einer sonst verschlossenen Einkaufspassage. Zeugen wollen einen dunkel gekleideten Mann gesehen haben.

29.04.2019

Ein Döner- und China-Imbiss in der Einkaufspassage Am Eicheneck in Güstrow hat in der Nacht zu Sonntag gebrannt. Nach Zeugenaussagen verschwand eine dunkel gekleidete Person vom Tatort. Die Polizei sucht jetzt weitere Zeugen.

28.04.2019