Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Güstrow Marode Platte in der Südstadt wird abgerissen
Mecklenburg Güstrow Marode Platte in der Südstadt wird abgerissen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:55 01.07.2014
Der Abriss des Wohnblocks in der Werner-Selenbinder-Straße ist für Oktober geplant. Quelle: Michaela Krohn
Anzeige
Güstrow

Die Einwohnerzahlen in Güstrows größtem Stadtteil schwinden immer mehr. In der Südstadt leben nur etwa 6050 Güstrower. Während das Geschäft mit neugebauten Häusern und Wohnungen an anderer Stelle in der Barlachstadt boomt, werden in der Südstadt nun weiter alte Plattenbauten abgerissen.

Die Allgemeine Wohnungsbaugenossenschaft Güstrow (AWG) will noch in diesem Herbst den maroden Wohnblock in der Werner-Seelenbinderstraße 9 bis 12 verschwinden lassen. Der Abrisstermin steht. Denn leben wollte dort schon lange niemand mehr. Die übrigen Mieter sind in neuere und modernere Wohnungen der AWG umgezogen.

Anzeige



Michaela Krohn

01.07.2014
01.07.2014