Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Güstrow Platz für tausende Regale: Logistikriese DB Schenker investiert in Güstrow
Mecklenburg Güstrow

Platz für tausende Regale: Logistikriese DB Schenker investiert in Güstrow

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:40 16.12.2019
Der Logistikkonzern DB Schenker zieht in die alte Coop-Halle in Güstrow. Quelle: Max Lautenschlaeger
Anzeige
Güstrow

Der Logistikkonzern DB Schenker erweitert sein Angebot in Mecklenburg-Vorpommern. Seit vielen Jahren ist das Unternehmen schon mit Transport- und Lagerdienstleistungen im Land aktiv, unter anderem in Lalendorf (Landkreis Rostock), Neubrandenburg, Wismar, Gallin sowie Rostock. Nun wurde zusätzlich ein Teil des alten Coop-Zentrallagers in Güstrow angemietet.

„Durch die Erweiterung konnten wir unsere Gesamtlagerfläche um 50 Prozent vergrößern“, sagt Gunnar Scholtz, der die DB-Schenker Geschäftsstelle Güstrow leitet. Seine Kunden würden auch von der verkehrsgünstigen Lage des neuen Standortes an den Autobahnen 19 und 20 sowie von dessen Nähe zum Flughafen Rostock-Laage profitieren.

Michael Köppen, Leiter Logistik DB Schenker Güstrow (4. v. l.), mit seinem Team. Quelle: Max LautenschlaegerBerlinBerlin

Die alte Halle wurde vor Inbetriebnahme durch DB Schenker aufwendig saniert und technisch hochwertig ausgestattet – unter anderem mit LED-Beleuchtung. Wie es von dem Konzern heißt, sollen die aktuell gemieteten rund 21 000 Quadratmeter vor allem für Logistik im Lebensmittel- sowie Konsumgüterbereich genutzt werden.

23 000 Regalstellplätze zur Verfügung

Die Kapazität reicht von 23 000 Regalstellplätzen über 3000 Quadratmeter sogenannte Blocklagerfläche bis hin zu einem 4500 Quadratmeter großen Außenlager. Zudem gibt es vor Ort noch 1000 Quadratmeter Bürofläche.

Mit seinen neuen Ressourcen richtet sich das Logistikzentrum Güstrow vor allem an lokale Unternehmen, insbesondere aus der Verpackungs- und Lebensmittelindustrie. Ausgeführt werden alle Leistungen der Lagerung, Kommissionierung und Distribution. Als Mehrwert bietet Güstrow unter anderem Etikettierungen, Handling, Konfektionieren, Um- und Verpacken sowie den Displaybau. Das Portfolio umfasst Konsolidierungslager für Volumen aus und nach Skandinavien, Lager und Verteilzentrum für Importvolumen aus Übersee sowie das Handling und die Aufbereitung von Luftfrachtvolumen vom Airport Rostock-Laage.

Bürgermeister hofft auf Nachahmer

Das alte Coop-Zentrallager in Güstrow bietet auch noch Reserven für eine weitere Vergrößerung. Die sei laut Konzernangaben von DB-Schenker auch geplant. Eine Erhöhung der Lagerkapazität bedeutet auch neue Jobs für die Menschen aus der Region. So soll das Logistik-Team in der Barlachstadt perspektivisch weiter verstärkt werden. Aktuell gibt es rund 100 Festangestellte, die in diesem Bereich für die Geschäftsstelle Güstrow tätig sind.

Bürgermeister Arne Schuldt (parteilos) freut sich über die Ansiedlung von DB Schenker. „Wenn so ein namhafter Logistikkonzern unsere Stadt ins Auge fasst, dann finden wir das natürlich gut und helfen, wo wir können“, sagte er. Schuldt hofft, dass diese Nachricht weitere Nachahmer anzieht. „Immerhin ist vor Ort noch Platz, wir haben dort auf dem Gelände der ehemaligen Zuckerfabrik noch eine 35 Hektar große Industriefläche mit Bahnanschluss, die für Logistiker ideal geeignet ist.“

Lesen Sie mehr:

Zahl der Arbeitslosen in MV sinkt auf tiefsten Stand seit der Wiedervereinigung

Discounter-Artikel auf drei Fußballfeldern: So funktioniert Normas Logistikzentrum in MV

Von Claudia Labude-Gericke

Im Landkreis Rostock ist ein Mann bei einem Verkehrsunfall gestorben. Auf der B108 bei Teterow ist ein Fußgänger von einem Auto erfasst worden.

13.12.2019

In Teterow (Landkreis Rostock) hat ein Mann im Streit um eine Frau seinen 25-jährigen Rivalen mit einem Beil angegriffen. Nun hat das Amtsgericht Güstrow Haftbefehl gegen den 36-Jährigen erlassen.

11.12.2019

Nach 20 Jahren geht Fred Wollnitzke als Geschäftsführer des DRK-Kreisverbandes Bad Doberan in den Ruhestand. Er wurde vom Landesverband mit einer Verdienstmedaille ausgezeichnet. Seine Nachfolge übernimmt ein Duo.

29.11.2019