Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Güstrow Wahlpanne im Kreistag behoben
Mecklenburg Güstrow Wahlpanne im Kreistag behoben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:33 25.09.2014
Bei den Sitzungen des Kreistages in Güstrow kann Uwe Heinze sein Mandat nun nach der behobenen Wahlpanne nun antreten.
Bei den Sitzungen des Kreistages in Güstrow kann Uwe Heinze sein Mandat nun nach der behobenen Wahlpanne nun antreten. Quelle: Michaela Krohn
Anzeige
Güstrow

Bei der Auszählung der Briefwahl-Stimmzettel zur Kreistagswahl im Mai dieses Jahres hat es in Güstrow eine Panne gegeben. Bei der Auszählung der Stimmen wurden die Ergebnisse der SPD-Kandidaten Uwe Heinze und Uwe Burckhardt vertauscht. Das bestätigt jetzt der Wahlprüfungsausschuss des Landkreises Rostock..

Demnach zieht nun doch der frühere Laager Bürgermeister Uwe Heinze den Kreistag ein. Er erhielt 114 Stimmen. Sein Parteikollege Uwe Burckhardt, der nach dem amtlichen Endergebnis zunächst den Sitz inne hatte, kam auf 55 Stimmen. Er verliert somit sein Mandat.

„Bei uns sind zwei Einsprüche eingegangen“, sagt Rudolf Kalina, Vorsitzender des Wahlprüfungsausschusses. Die endgültige Auszählung ergab damals, dass Uwe Burkhardt in den Kreistag einzieht. „Dieses Ergebnis ist nicht zutreffend“, verkündet Kalina.

Die beiden SPD-Männer waren am Mittwoch während der Sitzung des Kreistages anwesend und nahmen es gelassen. „Für Herrn Burckhardt tut es mir natürlich leid“, sagt Rudolf Kalina. Die Fehler bei der Auszählung seien jedoch ein reines Versehen gewesen. Man habe nun noch mehrfach nachgezählt, um ganz sicher zu gehen. „Da war keine böse Hand im Spiel“, versichert Kalina.

Die Kreistagsmitglieder beschlossen einstimmig die Änderung in ihrer Besetzung. Ab der nächsten Sitzung des Kreistages am 29. Oktober sitzt nun wieder Uwe Heinze in der Vertretung des Landkreises.



Michaela Krohn