Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Güstrow ZF Friedrichshafen übernimmt Airbag-Werk
Mecklenburg Güstrow ZF Friedrichshafen übernimmt Airbag-Werk
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:57 23.09.2014
 TRW Airbag Systems in Laage im Jahr 2009: Ein Mitarbeiter montiert Airbag-Generatoren. Quelle: Frank Söllner
Anzeige
Laage

Ein Mega-Deal in der Autozulieferer-Branche sorgt für Schlagzeilen: Die deutsche ZF Friedrichshafen AG kauft für umgerechnet rund 9,5 Milliarden Euro (12,4 Mrd. US-Dollar) den US-Konzern TRW Automotive. Dieser hat allein in Deutschland rund 11 000 Mitarbeiter.

Etwa Mitte nächsten Jahres soll das Geschäft abgeschlossen sein. Es handelt sich laut Berechnungen des Londoner Finanzdatenspezialisten Thomson Reuters um die größte Übernahme durch ein deutsches Unternehmen seit Ausbruch der Finanzkrise im Jahre 2007.

Anzeige

Der amerikanische Teilehersteller ist vor allem für seine Sicherheitsprodukte, wie Airbags, Gurte, Brems- oder Fahrerassistenzsysteme, bekannt. Die Deutschen haben sich auf Antriebe und Fahrwerke spezialisiert. Zusammen kommen beide Konzerne auf 30 Milliarden Euro Jahresumsatz. Sie beschäftigen insgesamt rund 138 000 Mitarbeiter weltweit.

Betroffen von der Geburt des neuen Weltkonzerns ist auch die TRW Airbag Systems GmbH in Laage bei Rostock. Aktuell arbeiten im einzigen TRW-Werk in Ostdeutschland 660 Mitarbeiter. „ZF ist erfolgreich und gut aufgestellt. Die Produktpaletten beider Unternehmen ergänzen sich perfekt“, erklärt Werkleiter Stephan Gappa. Er geht davon aus, dass die Zahl der Beschäftigten in Laage stabil bleibt bzw. wächst.



OZ