Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Mittleres Mecklenburg Betrüger „verschenken“ Geld in Waren – Polizei warnt vor neuem Trickbetrug
Mecklenburg Mittleres Mecklenburg

Betrüger „verschenken“ Geld in Waren – Polizei warnt vor neuem Trickbetrug

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
10:07 19.12.2019
In Waren (Mecklenburgische Seenplatte) haben Trickbetrüger von zwei Konten einer Familie Geld abgebucht. (Symbolbild) Quelle: dpa
Anzeige
Waren

Eine Familie aus Waren (Mecklenburgische Seenplatte) ist in den vergangenen Tagen Opfer einer neuen Betrugsmasche geworden. Wie die Polizei berichtet, sind auf zwei ihrer Paypal-Konten Kleinstbeträge von einem Cent überwiesen worden.

Wenn der Betrag nicht zurück überwiesen wird, wissen sie, dass diese Konten existieren. Wenige Tage nach der Überweisung wurden von beiden Bankverbindungen der Familie einmal 53 und einmal 63 Euro abgebucht. Durch die Kenntnis der korrekten IBAN führte der Betrüger unberechtigt Zahlungen über Paypal durch.

In diesem Fall konnte die Familie den Betrag rechtzeitig zurückbuchen. Bei einer anderen Betrugsmasche wird in diesem Zusammenhang eine Telefonnummer als Verwendungszweck angegeben. Wird diese angerufen, entstehen hohe Kosten.

Polizei warnt vor Betrügern

Die Polizei macht darauf aufmerksam, die Kontoauszüge zu überprüfen. Wenn Sie ungewöhnliche Umsätze - auch Überweisungen zu Ihren Gunsten - feststellen, kontaktieren Sie bitte umgehend Ihre Bank.

Diese kann dann zum Beispiel die Überweisung mit dem Vermerk „Konto unbekannt“ abweisen, sodass die Betrüger nicht wissen, dass das Konto existiert. Auch für erforderliche Rückbuchungen müssen Fristen gewahrt werden.

Lesen Sie auch:

Von OZ

Die Polizei hat am Dienstagabend Cannabis und Amphetamin in einem Gartenhaus in Plau am See entdeckt. Der Tatverdächtige stand selbst unter Drogeneinfluss und wurde vorläufig festgenommen. Er war der Polizei bereits wegen ähnlicher Vorfälle bekannt.

18.12.2019

Im Fall der toten Frau, die auf einer Straße in Neustrelitz gefunden wurde, hat die Staatsanwaltschaft eine Obduktion angeordnet. Rettungskräfte konnten die 66-Jährige reanimieren, sie starb jedoch wenig später im Krankenhaus.

16.12.2019

In dem Clubhaus des Yachthafens in Malchow (Mecklenburgische Seenplatte) ist zwischen dem 5. und 12. Dezember eingebrochen worden. Die Täter verschafften sich gewaltsam Zugriff zu den Räumen. Auch ein Boot wurde dabei beschädigt. Die Polizei sucht nach Zeugen.

13.12.2019