Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Mittleres Mecklenburg Diese neue Film-Reihe aus Mecklenburg ist bald im TV zu sehen
Mecklenburg Mittleres Mecklenburg Diese neue Film-Reihe aus Mecklenburg ist bald im TV zu sehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:48 14.06.2019
Für „Käthe und ich“ wurde auch in Waren an der Müritz gedreht. In der ARD-Reihe spielen unter anderem diese sechs mit (v. l.): Hund Hoonah (Käthe), Christoph Schechinger (Psychologe Paul), Philipp Osthus (Regie), Ivo-Alexander Beck (Produzent), Joachim Hasse (Kamera), Mariele Millowitsch (Hildegard Möller). Quelle: ARD/Degeto Christiane Pausch
Anzeige
Rostock/ Waren

Mecklenburg geht in Serie – mit „Käthe und ich“. Die neue TV-Filmreihe geht demnächst im Freitagabendprogramm der ARD auf Sendung. Gedreht wurde dafür in Waren an der Müritz.

Folge eins mit prominenter Besetzung

In „Käthe und ich“ spielt Christoph Schechinger den Psychologen Paul, der sich mit seiner Hündin Käthe auf tiergestützte Therapien spezialisiert hat. In Folge eins wird das eingespielte Duo von Pflegeleiterin Hildegard – gespielt von Mariele Millowitsch – zu einer Patientin gerufen, die nach fünf Jahren überraschend aus dem Wachkoma erwacht ist. Paul und Käthe sollen Maria, gespielt von Muriel Baumeister, dabei helfen, ins Leben zurückzufinden. Keine leichte Aufgabe, denn Marias Mann hat inzwischen eine neue Frau, die nun die Mama für Marias achtjährige Tochter ist.

Nachschub für „Endlich Freitag“

Die ARD Degeto lässt die Filmreihe von der Bavaria Filmproduktion für seinen „Endlich-Freitag“-Filmsendeplatz im Ersten produzieren. Die Dreharbeiten unter der Regie von Phillipp Osthus fanden bereits im vergangenen September statt.

Sendestart im Spätherbst

Die ersten beiden Folgen sind abgedreht und derzeit in der Postproduktion. Die ARD will sie im Spätherbst ausstrahlen. Der genaue Sendetermin soll im Juli bekannt gegeben werden. Ob aus den zwei Teilen eine längere Serie wird, hängt dann von den Einschaltquoten ab.

Nackedeis gesucht

Nackte Tatsachen gibt es demnächst beim Dreh für „Praxis mit Meerblick“ auf Rügen zu sehen: Die ARD sucht 30 Nackt-Statisten für die TV-Serie. Sie sollen in einer Szene am FKK-Strand vor laufender Kamera blankziehen. Dafür lässt die ARD 120 Euro Gage springen. Trotz überschaubarer Entlohnung ist das Interesse gewaltig.

Viele wollen blankziehen

In der auch online veröffentlichten Stellenausschreibung heißt es: „Für die ARD Reihe „Praxis mit Meerblick“ suchen wir 30 Komparsen (m/w/d) als FKK Strand Besucher“. Drehtag sei der 18. Juni, Drehort Altenkirchen auf Rügen. Mehr als 100 Bewerber sollen bereits Interesse angemeldet haben.

Beliebte Kulisse

Mecklenburg-Vorpommern flimmert regelmäßig über die TV-Bildschirme der Nation, denn das Land ist eine beliebte Drehkulisse für Filmreihen und Serien.

Quotenhit „Polizeiruf“

Besonders populär bei Zuschauern ist filmreife Stoff aus der größten Stadt im Land: Für den „Polizeiruf 110“ gehen die Kriminalhauptkommissare Alexander Bukow (Charly Hübner) und Katrin König (Anneke Kim Sarau) in Rostock auf Verbrecherjagd. Wenn das Warnow-Team ermittelt, schalten im Schnitt 7,55 Millionen Krimifans das Erste ein.

Kriminelles von der Insel

Auf Usedom lässt die ARD seit 2014 regelmäßig Karin Lossow (Katrin Sass) für die Usedom-Krimis Verbrechen aufklären. In Wismar fesselt das Team der „Soko-Wismar“ Krimifans mit seinen Fällen. Die ZDF-Vorabendserie schauen sich im Schnitt drei bis vier Millionen Zuschauer an.

Lesen Sie auch:

Als FKK-Strandbesucher: ARD sucht Statisten für Rügen-Serie „Praxis mit Meerblick“

Bekannt aus Kino und Fernsehen: Mecklenburger leben in Krimi-Kulisse

So wird Ihr Haus zur Filmkulisse

Abgedreht: Alles über Film und Fernsehen in Mecklenburg-Vorpommern

Polizeiruf 110: Rostock“ vs. „Soko Wismar“: Die Krimi-Reihen im Duell

Antje Bernstein

Speziell für Familien mit Kindern gibt es am kommenden Wochenende in Mecklenburg zahlreiche Angebote für Ausflüge. Hier vier Empfehlungen.

13.06.2019

Vermutlich durch einen Blitzeinschlag brannte der Dachstuhl eines Hauses in Röbel an der Müritz. Es wurde niemand verletzt. Etwa 50 000 Euro Schaden sind entstanden.

13.06.2019

Wegen Drogenhandels steht am heutigen Mittwoch ein junger Mann vor dem Schweriner Landgericht Gericht. Zusammen mit seinen Komplizen soll er knapp 190 000 Euro durch den Verkauf von Marihuana eingenommen haben. Die Spuren führen bis nach Wismar.

12.06.2019