Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Mittleres Mecklenburg Drei Verletzte nach Wohnungsbrand in Waren an der Müritz
Mecklenburg Mittleres Mecklenburg Drei Verletzte nach Wohnungsbrand in Waren an der Müritz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:40 24.02.2019
Bei einem Brand in Waren an der Müritz erlitten drei Menschen eine Rauchgasvergiftung. (Symbolbild) Quelle: Tilo Wallrodt
Waren

Bei einem Hausbrand in Waren an der Müritz haben zwei Bewohner und eine Besucherin eine Rauchgasvergiftung erlitten. Das Feuer sei am Samstagmittag in einer Dachgeschosswohnung in einem Mehrfamilienhaus ausgebrochen, teilte die Polizei mit.

Die Bewohner, eine 76-jährige Frau und ein 81-jähriger Mann, sowie ihre 53-jährige Tochter, die zu Besuch war, retteten sich selbstständig aus der brennenden Wohnung. Sie wurden den Angaben zufolge wegen Rauchgasvergiftungen in Krankenhäuser gebracht.

Alle anderen Mieter des Hauses blieben unverletzt. Wie die Polizei weiter mitteilte, war das Feuer vermutlich in der Küche der Wohnung ausgebrochen.

Klicken Sie sich durch die Fotostrecke zu Bränden, die sich seit 2018 in Mecklenburg-Vorpommern ereignet haben, und passen Sie auf sich auf.

RND/dpa

In der dritten Folge der Pro7-Show „Germanys Next Topmodel“ konnte die junge Mecklenburgerin Celine Heidi Klum nicht von sich überzeugen. Für sie und drei andere Kandidatinnen endete gestern die Teilnahme an der Sendung.

25.02.2019

Im Fall des Pulverbriefes an den Bürgermeister von Zislow (Mecklenburgische Seenplatte) führt die Kriminalpolizei jetzt einen DNA-Test durch. Jeder zehnte der rund 200 Einwohner des Ortes wurde geladen. Es sollen Vernehmungen gemacht sowie Speichel- und auch Schriftproben genommen werden. Die Teilnahme ist freiwillig.

22.02.2019

Vor zwei Wochen hatte er einen Brief mit weißem Pulver und der Aufschrift „Anthrax“ in der Post: Die Substanz war ungefährlich, aber der Schreck war groß. Jetzt hat Zislows Bürgermeister Uwe Albrecht seine Bereitschaft erklärt wieder anzutreten – unter bestimmten Bedingungen.

19.02.2019