Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Mittleres Mecklenburg Edeka Nord investiert 65 Millionen in Logistikzentrum Malchow
Mecklenburg Mittleres Mecklenburg Edeka Nord investiert 65 Millionen in Logistikzentrum Malchow
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:36 04.12.2019
Für die Erweiterung in Malchow musste unter anderem ein alter Küchentrakt mit einem 20 Meter langen DDR-Wandbild weichen, das aber teilweise gesichert werden soll. Quelle: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild
Anzeige
Malchow

Edeka Nord investiert kräftig in das Logistikzentrum Malchow (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte). Bis Sommer 2021 sollen rund 65 Millionen Euro in die Erweiterung fließen, wie das Unternehmen anlässlich des symbolischen ersten Spatenstichs am Mittwoch mitteilte.

Zu den bisher rund 33 000 Quadratmetern Fläche sollen 25 000 Quadratmeter unter anderem für ein Frischdienst- und ein Tiefkühllager hinzukommen. Malchow ist neben Zarrentin und Neumünster der dritte große Lagerstandort der Firma im Norden.

450 Mitarbeiter in Malchow

Edeka hatte das Gelände des früheren Teppichwerks nach 1990 übernommen. Für die jetzige Erweiterung musste unter anderem ein alter Küchentrakt mit einem 20 Meter langen DDR-Wandbild weichen, das aber teilweise gesichert werden soll. Von Malchow aus werden rund 200 Märkte in Mecklenburg-Vorpommern und Nordbrandenburg beliefert.

Am Standort Malchow sind 450 Mitarbeiter beschäftigt, hieß es. Edeka Nord gibt seinen Jahresumsatz mit rund 3,1 Milliarden Euro an und hat rund 5600 Beschäftigte in drei Bundesländern.

Lesen Sie auch: „Fuck you, pay me!“ – Jan Delay legt sich mit Edeka an

Von dpa/RND

Mobilfunk und Internet - Masten: Kommunen funken SOS

Eine Verbesserung der Mobilfunknetze steht bei vielen Gemeinden in den Landkreisen Rostock und Nordwestmecklenburg ganz oben auf der Agenda. Doch vor allem die Standortsuche gestaltet sich schwierig.

02.12.2019

Die Polizei konnte die Täter fassen, die im Oktober versuchten, eine Taxifahrerin in Waren auszurauben. Der 16-Jährige und der 21-Jährige kommen aus der Region und sind ohne Beute geflüchtet.

27.11.2019

Eine stark alkoholisierte 39-Jährige verursacht am Dienstagnachmittag einen Unfall und flieht vom Unfallort. Wenige Kilometer weiter wird sie von der Polizei gestellt und leistet Widerstand – ein Atemalkoholtest ergibt 2,44 Promille.

27.11.2019