Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Mittleres Mecklenburg Mitgefühl ausgenutzt – Betrüger erbeuten 1000 Euro von Seniorin in Neustrelitz
Mecklenburg Mittleres Mecklenburg Mitgefühl ausgenutzt – Betrüger erbeuten 1000 Euro von Seniorin in Neustrelitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:13 08.11.2019
Eine Neustrelitzerin ist am Donnerstag von Unbekannten betrogen worden. (Symbolfoto) Quelle: dpa
Anzeige
Neustrelitz

Eine 81-Jährige ist am Donnerstag Opfer einer neuen Betrugsmasche in Neustrelitz geworden. Dabei appellierten die Täter an das Mitgefühl der Seniorin und gelangten so an 1000 Euro.

Die Frau ging mit ihrem Rollator die Strelitzer Chaussee entlang, als sie ein Mann nach dem Weg zum Krankenhaus fragte. Sie erklärte es ihm, doch der Mann wollte sie nicht verstehen. Er bat sie in sein Auto einzusteigen und ihn hinzuführen. Die Frau willigte ein, nachdem der Unbekannte anbot, ihren Rollator einzuladen.

Täter appellierten an das Mitgefühl der Dame

In dem Auto befanden sich noch ein weiterer Mann und eine Frau. Angeblich wollten sie eine Freundin im Krankenhaus besuchen. Der Mann auf dem Beifahrersitz, der die Frau angesprochen hatte, bekam einen Anruf von einem vermeintlichen Arzt. Darin wurde ihm mitgeteilt, dass die Frau im Krankenhaus eine Notoperation benötigte, aber nicht versichert war.

Die OP sollte 1800 Euro kosten. Der Mann gab an nur 300 Euro bei sich zu haben. Als die Fahrzeuginsassen anfingen zu weinen, bekam die 81-Jährige Mitleid und bot an, ihnen 1000 Euro zu leihen. Ihr Angebot wurde angenommen und sie fuhren mit ihr zur Bank, um das Geld abzuholen.

Als Pfand versprach man ihr eine Tasche mit Dollarscheinen

Die drei versicherten ihr, in zwei Stunden zurückzukommen und ihr das Geld wiederzugeben. Als Pfand ließen sie eine neuwertige Tasche da, in der sich amerikanische Dollar befinden sollten. Die Frau überprüfte die Tasche später und fand darin nur eine Flasche Frostschutzmittel. Sie wurde misstrauisch und wendete sich an ihre Verwandten. Diese erstatteten Anzeige.

Zeugenhinweise gesucht

Der Polizei zufolge handelt es sich bei dem Beifahrer um einen älteren Herrn mit gepflegtem Äußeren und silbergrauem Haar. Er sprach gebrochen deutsch. Der Fahrer des Fahrzeugs wird als dunkelhaarig beschrieben. Die Frau auf der Rückbank sprach dagegen sehr wenig und hatte ebenfalls dunkles Haar. Alle Insassen schienen osteuropäischer Herkunft zu sein. Das silberne Fahrzeug war nach Angaben der Frau ein tschechisches Fahrzeug. Dieses war unter dem Kennzeichen BL-093-F jedoch nicht registriert.

Wer die beschriebenen Personen oder das Fahrzeug am Donnerstag im Stadtgebiet von Neustrelitz gesehen hat, soll sich bei der Polizei in Neustrelitz unter der Telefonnummer 03981-258 224 melden.

Lesen Sie auch:

Von OZ

Ein 61-jähriger Mann verlor am Freitagmorgen die Kontrolle über sein Fahrzeug und fuhr gegen einen Baum. Zeugen konnten ihn aus dem Auto befreien. Der Schaden beläuft sich auf mindestens 5000 Euro.

08.11.2019

Ein 34-Jähriger hat sich in der Nacht zu Montag Zugang zur Polizeistelle in Mirow (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) verschafft. Die Beamten bemerkten, dass die Küchen- und WC-Räume benutzt wurden. Der Einbrecher versuchte sich noch zu verstecken – vergeblich.

04.11.2019

Ein Autofahrer ist am Montag nahe Röbel (Mecklenburgische Seenplatte) mit seinem Pkw von der Fahrbahn abgekommen. Er musste von der Feuerwehr aus seinem Auto befreit werden. Ungewöhnlich: Mit „Daumen hoch“ signalisierte er den Helfern, dass es ihm gut gehe.

04.11.2019