Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Mittleres Mecklenburg Polizei kapert Nazi-Floß auf der Seenplatte
Mecklenburg Mittleres Mecklenburg Polizei kapert Nazi-Floß auf der Seenplatte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:51 21.04.2019
Die Urlauber auf dem Woblitzsee wollten sich die Nazi-Rufe der Gruppe nicht gefallen lassen und riefen die Polizei. (Symbolbild) Quelle: Jens Büttner/dpa
Neustrelitz

Im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte hat die Polizei am Samstag eine Nazi-Floßfahrt ruiniert. Die Beamten entnahmen im Hafen von Neustrelitz einer Floß-Besatzung die Hakenkreuzfahne und erstatteten Anzeige.

Zuvor hatte die Gruppe auf dem Woblitzsee nahe der Ortschaft Below die Hakenkreuzfahne ihrem Floß gehisst. Personen auf dem Floß riefen rechte Parolen und grüßten vorbeifahrende Boote mit „Sieg Heil“-Rufen, berichtet die Polizei.

19 Menschen auf Nazi-Floß

Die Beamten fanden die Gruppe im Hafen von Neustrelitz vor. Sie stellten die Identität von 16 Männern sowie drei Frauen fest und erstatteten Anzeige wegen Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

Am 20. April kommt es immer wieder zu solchen Vorfällen. Neonazis wollen auf diese Art den Geburtstag von Adolf Hitler feiern.

Mehr lesen: Unbekannte hissen Reichskriegsflagge mit Hakenkreuz

RND/sal

Aus bisher ungeklärten Gründen ist ein Motorradfahrer zwischen Karow und Krakow am See von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Er wurde lebensbedrohlich verletzt.

20.04.2019

Eine Granate aus dem Zweiten Weltkrieg ist am Donnerstag auf dem Gelände eines Bundeswehrdepots in Warenshof bei Waren (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) gefunden worden. Der Munitionsbergungsdienst rückte an und transportierte sie ab.

18.04.2019

Eine betrunkene Frau mit 2,9 Promille hat in Waren (Mecklenburgische Seenplatte) ein älteres Paar geschlagen, das sich wegen Lärms beschwert hatte. Die 30 Jahre alte mutmaßliche Täterin und ihr 28-jähriger Begleiter hatten am Dienstagabend im Treppenhaus randaliert.

17.04.2019