Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Mittleres Mecklenburg Serienmord an der Seenplatte
Mecklenburg Mittleres Mecklenburg Serienmord an der Seenplatte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:30 12.07.2019
Für den TV-Vierteiler „Die Toten von Marnow“ drehen Sascha Gersak (l.) und Petra Schmidt-Schaller (M.) in Mirow und Schwerin. Regie führt Andreas Herzog. Quelle: NDR/Polyphon Film- und Fernsehgesellschaft mbH/Maor Waisburd
Anzeige
Mirow

Jetzt wird’s kriminell im Urlaubsparadies: An der Mecklenburgischen Kleinseenplatte und in Schwerin wird für den neuen TV-Vierteiler „Die Toten von Marnow“ gedreht. In der Koproduktion von NDR und ARD-Degeto spielen Petra Schmidt-Schaller, bekannt aus „Polizeiruf 110“ und „SOKO Leipzig“, und Sascha Gersak („5 Jahre Leben“, „Gladbeck“) ein Ermittler-Duo, das einen Serienmörder dingfest machen muss.

Darum geht’s:

In „die Toten von Marnow“ ermitteln die Kommissare Lona Mendt (Schmidt-Schaller) und Frank Elling (Gersak) im Fall eines Serienmörders, der seine Opfer vermeintlich unzusammenhängend auswählt. Doch nichts ist so, wie es scheint. Mächtige Gegenspieler der Kommissare haben offensichtlich ein Interesse daran, die wahren Zusammenhänge im Dunkeln zu belassen.

Je weiter Elling, der treu sorgende Familienvater, und Mendt, die Unnahbare, in ihren Ermittlungen kommen, desto größer werden die Hindernisse, die sie überwinden müssen. Und desto häufiger lassen sie sich selbst zu moralisch höchst fragwürdigen Handlungen hinreißen.

So nimmt der völlig überschuldete Elling Bestechungsgeld an. Und Lona hat eine Affäre mit ihrem Untergebenen, dem jungen Kollegen Sören Jasper (Anton Rubtsov). Hinter den grausamen Morden entdecken die Kommissare die Umrisse eines Skandals, in den Alt-Stasi, Geheimdienste und die westdeutsche Pharmaindustrie verwickelt zu sein scheinen.

Diese Schauspieler sind dabei:

In weiteren Rollen stehen Peter Kremer, Anne Schäfer, Bianca Nawrath, Christine Schorn, Jörg Schüttauf und Michael Mendl vor der Kamera. Regisseur ist Andreas Herzog. Der ist bei Fans in Mecklenburg-Vorpommern gedrehter Krimis kein Unbekannter. Herzog führte auch beim „Usedom-Krimi: Nebelwand“ Regie.

Premiere im nächsten Jahr

Gedreht wird noch bis 11. November in Mirow (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) und Schwerin sowie in Hannover, Wolfsburg und Berlin. Den Vierteiler „Die Toten von Marnow“ will das Erste voraussichtlich im Herbst 2020 ausstrahlen.

Mehr zum Thema:

Diese neue Film-Reihe aus Mecklenburg ist bald im TV zu sehen

ab

Nach dem Brand in einem munitionsbelasteten Waldgebiet bei Rechlin (Mecklenburgische Seenplatte) ermittelt die Polizei wegen des Verdachts der vorsätzlichen Brandstiftung. Es wurden im Brandgebiet mehrere Brandausbruchstellen entdeckt.

12.07.2019

Der 21-, 25- und 30 Jährige haben gleich an mehreren Orten in Schwerin Außenspiegel von Fahrzeugen abgetreten und Passanten beleidigt. Der Sachschaden wurde auf mehr als 1000 Euro geschätzt. Weil ihr Fluchtweg aber bei der Polizei vorbeiführte, wurden die drei schnell geschnappt.

11.07.2019

Anlässlich der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern gastiert die niederländische Cellistin am Freitag in Golchen (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte). Das Dorf hatte sich auf das Konzert beworben und sich gegen 14 Mitbewerber durchgesetzt. In Ulrichshusen startet außerdem „360° Gesang“.

11.07.2019