Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sport 170 Hobbyfahrer beim Stoppelcross in Barendorf
Mecklenburg Mittleres Mecklenburg Sport 170 Hobbyfahrer beim Stoppelcross in Barendorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:45 15.07.2019
Die Stoppelcross-Fahrer mussten in Barendorf bei Grevesmühlen einen Rundkurs absolvieren, der nach 15 Minuten Fahrzeit endete. Quelle: Foto: Dirk Hoffmann
Anzeige
Barendorf/Grevesmühlen

Marcel Siegletzke aus Veelböken jubelte. Beim 5. Tosty’s-Stoppelcross am Sonnabend in Barendorf hatte er in der C-Gruppe in beiden Läufen als Erster die Ziellinie überfahren. „Das ist toll. Ich freue mich sehr. Aber es war auch ganz schön anstrengend“, so das Statement des 32-Jährigen unmittelbar nach dem Sieg auf seiner KTM 125.

Insgesamt waren über 170 Fahrerinnen und Fahrer in Barendorf in den verschiedenen Klassen an den Start gegangen. Unter ihnen befand sich auch Maik Schröter. Mit der kleinen Maschine, einer 125 ccm Kawasaki, rechnete sich der 51-Jährige aus der Motorsportbegeisterten Familie aus Kalkhorst in der Super-Seniorenklasse kaum Chancen auf eine vordere Platzierung aus. Doch darum ging es ihm auch nicht. „Es macht einfach Spaß. Es geht ja auch um keine Meisterschaft“, so ein entspannter Schröter wenige Minuten vor dem ersten von zwei Trainingsläufen.

Einfach nur den Speed auf der Strecke genießen wollte Holger Hohnholz. „Mit 50 habe ich die Liebe zum Motorsport entdeckt“, meinte der heute 54-Jährige, dem man die Vorfreude auf den Stoppelcross deutlich ansah. Sogar eine Fangemeinschaft hatte er mitgebracht. Denn Armin Lang aus Heilbronn, Carsten Heinze aus Pforzheim und Werner Wendel aus Karlsruhe waren extra nach Barendorf gekommen, um ihn zu unterstützen. Die vier kennen sich schon viele Jahre, denn vor seinem berufsbedingten Umzug 2013 ins nordwestmecklenburgische Dassow hatte Hohnholz ebenfalls in Süddeutschland gelebt. Am Ende durfte er sich nach einem zweiten und einem dritten Platz in den beiden Läufen über den Gesamtrang zwei freuen. „Damit hatte ich nicht gerechnet. Ich wollte heute einfach vier mal 15 Minuten durchfahren“, so ein sichtlich zufriedener „Holle“, wie ihn die Sportfreunde nennen. Damit meinte er die zwei Trainings- und Wettkampfläufe von jeweils 15 Minuten.

Noch etwas besser lief es zum Beispiel für Lisa Mohr. Die 18-Jährige aus Schmalfeld stand nach zwei Siegen in den Ladies-Läufen ganz oben auf dem Treppchen. Die Plätze zwei und drei belegten Nele Bingenheimer (22) aus Felde bei Kiel und Lisa Diedrichs (19) aus Alveslohe. Von der Strecke und den Bedingungen waren sie begeistert.

So wie die Frauen und Männer hatte auch viele Kinder ihre helle Freude daran, auf dieser Strecke ihre Runden zu drehen. Bei denen, die vorne mitmischen konnten, war sie natürlich besonders groß. Zu ihnen gehörte der neunjährige Ben Bumann aus Oldenburg in Holstein. In der 65-ccm-Klasse gewann er vor den gleichaltrigen Ole Maaß aus Güstrow und dem Sanitzer Torge Will.

„Von zwei bis 75 Jahre war alles dabei“, meinte Ronny Thoms. Damit hatte der Cheforganisator noch nicht einmal übertrieben. Denn erstmals gab es beim Stoppelcross in Barendorf in der Mittagspause für die Kleinsten einen Laufradwettbewerb. Der 43-jährige Thoms, der selbst noch sehr aktiv ist und erst im vergangenen Jahr seine zehnte Enduro-Landesmeisterschaft von Mecklenburg-Vorpommern gewann, zog ein positive Fazit der Veranstaltung. „Das Wetter war prima, alles ist sehr fair gelaufen. Besser geht es einfach nicht“, so Thoms, der das Stoppelcross-Event in Barendorf bei Grevesmühlen ins Leben gerufen hat. Denjenigen, die sonst mit ihren Motorrädern illegal auf den Feldern fahren, wollte er die Möglichkeit geben, diesem Hobby legal und ohne eine sonst notwendige Rennlizenz nachzugehen. Dafür ließ er nichts unversucht und hatte Erfolg. So gelang es Thoms, den Landwirt Peter Peermöller mit ins Boot zu holen, der seitdem immer seinen Acker zur Verfügung stellt. „Ohne ihn wäre das nicht möglich“, so Thoms, der daneben auch immer auf ein eingespieltes Team setzen kann. Neben seinen Söhnen Leon (16) und Julian (23) gehören dazu unter anderem sein Schwager Maik Thoms, Mandy Wiek, Sandra Westphal und Julius Mixdorf sowie Heiko Stahl, der mit Kamera und Drohne tolle Aufnahmen macht.

Dirk Hoffmann

Der ehemalige Vorsitzende des VfL Blau-Weiß Neukloster ist am 10. Juli 2019 nach langer schwerer Erkrankung gestorben.

Für alle Motocrosse: Die nächste Veranstaltung findet morgen in Barendorf bei Grevesmühlen statt.

Blowatz ist vom 26. Juli bis 28. Juli Ausrichter des 44. Reitturnier. Erwartet werden Reiterinnen und Reiter aus Mecklenburg-Vorpommern, aber auch aus Schleswig-Holstein.