Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sport Abschied mit Sieg im Landespokal
Mecklenburg Mittleres Mecklenburg Sport Abschied mit Sieg im Landespokal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:25 06.05.2019
Freuen sich nach der Siegerehrung in Schwerin: Die U 20-Volleyballer haben den Landespokal gewonnen: Trainer Carsten Münch, Johannes Hoot, Moritz Wehr, Simon Hilbers, Basti Sprössel, Leo Hüls, Paul Herrmann (v.l.). Quelle: Foto: Verein
Schwerin/Wismar

Die U 20-Volleyballer des ASV Grün-Weiß Wismar konnten ihrem Trainer, Carsten Münch, zum Saison-Abschluss einen tollen Sieg beim Finale um den Landespokal in Schwerin bescheren und den goldenen Pokal als Erinnerung mit nach Hause nehmen. Diesen widmeten Simon Hilbers, Moritz Wehr, Johannes Hoot, Sebastian Sprössel, Paul Herrmann und Leonard Hüls ihrem Trainer als Dank und Anerkennung für die langjährige Betreuung und das große Engagement.

Die Spieler befinden sich zurzeit in den Abiturprüfungen und werden in der nächsten Saison nicht mehr in dieser Zusammensetzung spielen können. Der Sieg im Landespokal ist daher auch der krönende Abschluss ihrer Volleyballkarriere mit ihrem Trainer, der ihnen gute technische Voraussetzungen und taktische Spielweisen mit auf den weiteren sportlichen Weg gab.

Am Pokalfinale nahmen neben dem ASV Grün-Weiß Wismar noch der ESV Turbine Greifswald und der SV Warnemünde teil.

Die U 20-Jungen des Schweriner SC steckten in den Vorbereitungen auf die deutsche Meisterschaft und der PSV Neustrelitz musste kurzfristig absagen. Der SV Grün-Weiß nutzte die Absagen der Favoriten. Gleich im ersten Spiel gegen den SV Warnemünde zeigten die Wismarer, dass sie dynamisch und locker agieren und damit den Gegner unter Druck setzen können. Dem 25:16 folgte ein 25:14 und damit ein klarer Sieg. Das Zusammenspiel und die Blockarbeit brachten die entscheidenden Punkte. Der Gegner kam nie richtig zum Zuge.

Gleich im Anschluss musste auch noch Greifswald bezwungen werden. Die Wismarer begannen wiederum nervenstark und beweglich. Greifswald fand nicht sofort ins Spiel. Am Ende des ersten Satzes wurde es jedoch noch einmal spannend - auch wenn der Satz noch deutlich an die Wismarer U 20 mit 25:19 ging. Der zweite Satz verlief zunächst erneut mit Vorteilen für den ASV Grün-Weiß, dann wurde Greifswald im Angriff und Block stärker. Wismar ließ sich beeindrucken und zeigte Nerven. Aus der anfänglichen Führung von 10:6 wurde ein Satzverlust mit 22:25. Der Tiebreak musste die Entscheidung bringen. Anfänglich sah es nach einem deutlichen Satzgewinn für Greifswald aus. Der Seitenwechsel bei 2:8 brachte jedoch auch die Wende im Spiel. Der Wismarer Block machte direkte Punkte und auch der Aufschlag und Angriff wurde wieder erfolgreich beim ASV demonstriert. Die Spieler von Grün-Weiß hielten dies dann nervenstark bis zum Ende durch und freuten sich verdient zum 15:12 und dem Spiel- sowie Pokalgewinn in Schwerin.

Greifswald erkämpfte sich insgesamt den zweiten Platz durch einen Sieg über Warnemünde.

Anke Sprössel

Die Nachuchskicker des FC Förderkader René Schneider Rostock haben das 36. Fußballturnier des Mecklenburger SV gewonnen.

06.05.2019

Eine lange Tradition im Damen-Handball wird in der Hansestadt Wismar begraben. Die TSG Wismar zieht sich vom Leistungshandball zurück und startet den Neuanfang in der MV-Liga.

03.05.2019

Die Drittliga-Handballerinnen der TSG Wismar haben zwar das Auswärtsspiel beim Liga-meister Junge Wilde Hannover Badenstedt mit 27:40 verloren, doch insgesamt einen guten Eindruck hinterlassen.

29.04.2019