Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sport Herrnburger auf dem Vormarsch
Mecklenburg Mittleres Mecklenburg Sport Herrnburger auf dem Vormarsch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:25 25.02.2019
Ihren ersten Wettkampf in der Landesliga bestritt Jule Czudaj vom Herrnburger AV. Quelle: Foto: Verein
Herrnburg

In der Landesliga Gewichtheben siegten die Herrnburger vor heimischer Kulisse und machten wertvollen Boden gut gegen Tabellenführer Grün-Weiß Rostock und dem Malchower Athletenclub. Stärkster HAV-Athlet mit neuen persönlichen Bestlasten im Reißen (116 kg) und im Stoßen (141 kg) war Max Schneider, der auch im Zweikampf ebenfalls einen Rekord aufstellte (257 kg) und erstmals 153,22 Relativpunkte verbuchte. Erstmalig am Start war Jule Czudaj, die sich als großes Talent mit 50 kg + 62 kg entpuppte und auf Anhieb 126,67 Punkte erkämpfte. Daniel Mohnwitz vervollständigte das Siegertrio mit einer ansehnlichen Leistung von 75 kg + 101 kg = 120,67 Punkte. Als Joker war Tino Noth an der Stange. Er erzielte 28 kg +38 kg = 48,28 Punkte.

Parallel wurde auch die Nordliga ausgetragen. In diese Wertung wurden noch Eric Beck mit 55 kg + 70 kg = 97,66 Punkte und Nico Geske mit 85 kg + 109 kg = 113,28 Punkte einbezogen. In der Nordliga wurden gegen den Preetzer SV und Grün-Weiß Rostock Plätze gut gemacht und damit der fünfte Platz erkämpft. Den Tagesrekord in der Relativwertung stellte bei den Frauen Lena Tomkowiak von der TUS Garden-Kiel mit 164,50 Punkte und bei den Männern Alexander Kurfürst von Grün-Weiß Rostock mit 173,68 Punkte auf.

Landesliga Punktestand nach zwei Durchgängen: 1. Grün-Weiß Rostock 815,56 Punkte, 2. Herrnburger AV I (752,11), 3. Malchower AC I (737,36), 4. Herrnburger AV II (556,88), 5. Malchower AC II (547,53), 6. TAV Schwerin (122,44).

Hans Wende

Eine schwere Auswärtsaufgabe hatten die Handballer der TSG Wismar zu lösen. Beim Tabellenviertenn der MV-Liga, dem Ribnitzer HV, erledigten sie diese aber sehr souverän. Nach knapper Halbzeitführung (13:10), entschieden sie die Partie in den ersten zehn Minuten der zweiten Hälfte für sich und fuhren einen 31:24 Erfolg ein.

25.02.2019

Ringsprecher Jan Müller rutschte auf seinem Stuhl hin und her und hielt das Mikrofon fest in der rechten Hand. 20.53 Uhr hielt er sich nicht mehr zurück. „Es ist geschafft! Der BC Traktor Schwerin ist deutscher Meister“, schrie er ins Mikrofon.

25.02.2019

13 Reiter aus Mecklenburg-Vorpommern sattelten in Hamburg-Friedrichshulde auf der Reitanlage von Sylvia Kuhrt ihre Pferde

24.02.2019