Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sport Kleis, Lüders und Brandt führen Ranking an
Mecklenburg Mittleres Mecklenburg Sport Kleis, Lüders und Brandt führen Ranking an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Thomas Kleis vom RFV Gadebusch führt das Ranking der Springreiter in Mecklenburg-Vorpommern an. Quelle: FOTO: Jutta Wego
Anzeige
Rostock

Der Pferdesportverband Mecklenburg-Vorpommern hat das Ranking im Springreiten und in der Vielseitigkeit veröffentlicht. Der Anrechnungszeitraum für die Erfolge im Pferdesport für das Jahr 2018 wurde am 30. September beendet. Nach dem vorläufigen Endergebnis führt Thomas Kleis erstmals die Rangliste der Springreiter von Mecklenburg-Vorpommern mit 61966 Punkten an. Sein Sieg beim Großen Preis von Gadebusch zählt nicht mehr mit, weil mit dem ersten Oktober-Wochenende ein neuer Anrechnungszeitraum beginnt.

Der Reiter vom RFV Gadebusch feierte in der ersten Saisonhälfte seine größten Erfolge. Der Nationenpreissieg in Uggerhalne (Dänemark) schlug dabei mit 4400 Punkten besonders zu Buche. Ebenso die Platzierungen in den Vier- und Drei-Sterne-Springen von Braunschweig, Redefin, Balve und Groß Viegeln, die jeweils 2000 Punkte brachten. Insgesamt stehen für Thomas Kleis im Anrechnungszeitraum 164 Platzierungen zu Buche, darunter 15 Siege. „Ich bin ganz erstaunt, dass ich diesmal die Rangliste anführe. Sicher habe ich auch ein paar Turniere mehr geritten als die anderen Reiter. Aber auch der Bundestrainer hat mir ein paar lukrative Einsätze gegeben. Außerdem habe ich vor allem mit Chades of Blue ein Pferd, das in den schwersten Springen dieser Welt mithalten kann“, sagt Kleis.

Die unangefochtene Nummer eins in der Vielseitigkeit von Mecklenburg-Vorpommern ist und bleibt Andreas Brandt aus Neuendorf bei Wismar. 3630 Punkte hat er (nur in Gelände- und Vielseitigkeitsprüfungen) mit 121 Platzierungen gesammelt, darunter 22 Siege. Der dritte Platz mit Betel’s Bella von Bad Harzburg, der Sieg mit Donna Lena MV in Liepe und drei weitere internationale Platzierungen mit den beiden Pferden sind seine wertvollsten Platzierungen. Ganz stark ist Andreas Brandt in der Ausbildung junger Vielseitigkeitspferde. Seine meisten Siege rühren aus Geländepferdeprüfungen. „Meine Hauptaufgabe als selbstständiger Reiter ist es ja junge Berittpferde meiner Besitzer auszubilden und in den Sport zu bringen“, so Brandt. Und weiter erklärt der Buschreiter: „Wenn mir einzelne Besitzer, wie Mirko Voß und Detlev Elgeti, ihre Pferde länger zur Verfügung stellen, wofür ich sehr dankbar bin, dann wachsen sie auch in internationale Prüfungen hinein und bringen Punkte die mich vorn mithalten lassen.“

Franz Wego

Ein Spiel fiel in der Kreisliga besonders aus der Rolle. Auf dem Grevesmühlener Tannenberg gab es gleich drei Platzverweise.

Die erste Mannschaft von Post Wismar hat ihr Punktspiel in der Verbandsliga beim TTC Greifswald mit 0:9 verloren. Die Wismarer mussten ohne ihre beiden Leistungsträger Richard Riebschläger und Alexander Arunow antreten.

Die Handballer der TSG Wismar haben ihr Heimspiel gegen den Ribnitzer HV mit 28:24 (14:12)-Toren gewonnen. Mit diesem Sieg übernahmen die Hansestädter die Tabellenführung in der MV-Liga.

22.10.2018