Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sport Kraftdreikämpfer beim Auftakt auf viertem Platz
Mecklenburg Mittleres Mecklenburg Sport Kraftdreikämpfer beim Auftakt auf viertem Platz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:06 14.05.2019
Stärkster Heber im Team des Herrnburger AV war Mathias Zielke. Er schaffte im Kreuzheben 265 Kilogramm. Quelle: Foto: Verein
Anzeige
Mühl Rosin/Herrnburg

Mit Rang vier in der Nordliga kehrten die Kraftdreikämpfer des Herrnburger AV vom Wettkampf beim Powerlifiting Mühl-Rosin zurück. Neben dem HAV gingen in der Sporthalle der Grundschule auch der 1. Schleswiger SV (Schleswig-Holstein) an die Hanteln, der SV Quitt Ankum (Niedersachsen) sowie die Gastgeber aus Mühl Rosin, der SV Motor Barth und der FSV Blau Weiß Bergen (Mecklenburg Vorpommern). Tagessieger mit 1270 Punkten wurden die Kraftdreikämpfer vom SV Quitt Ankum. Platz zwei mit 1228 Punkten sicherte sich der FSV Blau Weiß Bergen, dicht gefolgt vom 1. Schleswiger SV mit 1170 Punkten. Ganz knapp dahinter reihte sich der Herrnburger AV mit 1130 Punkten ein. Herrnburgs Teamchef Sascha Krause war mit den Leistungen seiner Schützlinge zufrieden: „Heute war ein komplett neues Team des HAV am Start, keine Zweitbesetzung der Bundesliga Mannschaft, so wie bei anderen Vereinen.“ Krause sieht bei den norddeutschen Kraftdreikämpfern generell eine gute Entwicklung. „Alle Teams haben eine starke Vorstellung geboten“, ergänzt er.

Zur Mannschaft des Herrnburger AV zählten Matthias Zielke, Kenneth Prehn, Curtis Lamptey und Julius Lamp. Unterstützt wurden sie von Co-Trainer Andreas Rüdiger und Kampfrichter Hans-Peter Falk. Für alle Athleten war der Wettkampf eine Premiere: „Sie sind alles Frischlinge bei HAV“, sagt Sascha Krause und erklärt: „Wir bieten jetzt freitags eine Trainingseinheit nur für Wettkampfsport an und versuchen unser Know-how aus der Bundesliga auch an neue Athleten weiterzugeben.“ Das zeige mit den guten Ergebnissen vom Wochenende bereits „erste achtbare Erfolge.“

In besonders guter Verfassung präsentierte sich der Jüngste der HAV-Truppe, Julius Lamp. Der 17-jährige Lübecker war zwar nur der „Streichwert“ - gewertet werden die besten drei der insgesamt vier Starter pro Team - zeigte mit 207,5 Kilogramm in der Kniebeuge, 115 Kilogramm im Bankdrücken und 200 Kilogramm beim Kreuzheben aber sein großes Potential. „Julius erinnert mich ein wenig an mich selbst, als ich in Herrnburg angefangen habe“, so Krause. „Allerdings habe ich mit 17 Jahren von Leistungen, wie Julius gezeigt hat, nur träumen dürfen. Deshalb sind wir im gesamten Verein auf seine Entwicklung gespannt.“

Stärkster Heber der Herrnburger in Mühl Rosin war Matthias Zielke. Mit 215 Kilogramm in der Kniebeuge, 130 Kilogramm im Bankdrücken und 265 Kilogramm beim Kreuzheben stemmte er 610 Kilogramm in der Totalen und erhielt dafür 391 Relativpunkte. Neben Zielke kamen auch Kenneth Prehn und Curtis Lamptey in die Wertung. Mit 190 Kilogramm in der Kniebeuge, 135 Kilogramm beim Bankdrücken und 245 Kilogramm beim Kreuzheben holte der 88 Kilogramm schwere Prehn 367 Punkte für das Mannschaftskonto der Herrnburger und erreichte damit die Norm für die deutsche Meisterschaft im nächsten Jahr. Laut Krause ein wichtiges Ziel für den Lübecker. Curtis Lamptey konnte seine guten Ergebnisse bestätigen und sogar ausbauen. Er steuerte 369 Punkte (195 Kilogramm Kniebeuge, 132,5 Kilogramm Bankdrücken und 225 Kilogramm Kreuzheben) zu den 1130 Punkten für den HAV in der Gesamtwertung bei.

Ihren nächsten Wettkampf bestreiten die Herrnburger Kraftdreikämpfer am 25. Mai vor heimischem Publikum, wenn sie Gastgeber der dritten Runde in der KDK-Bundesliga sind. In der Wahrsower Sporthalle gehen neben Martin Persen auch Teamchef Sascha Krause sowie Marcel Boeglin und Caroline Hiss an die Hanteln.

Steffen Oldörp

Die Mädchen der TSG Wismar zeigten beim 25. Jubiläumsturnier um den Ostseepokal im Turnen ansprechende Leistungen in eigner Halle in Wismar.

13.05.2019

Erfolgreich sind die Voltigiererinnen der TSG Schönberg in die neue Saison gestartet. In sehr guter Form präsentiert sich schon das Landesmeister-Duo Johanna Schulz und Josephine Korschen.

09.05.2019

Die Radrenner aus Dassow haben bei den Meisterschaften der Nordverbände tüchtig Medaillen eingesammelt und mehrere Titel geholt.

07.05.2019