Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sport Poeler Reiter bereiten 24. Inselturnier vor
Mecklenburg Mittleres Mecklenburg Sport Poeler Reiter bereiten 24. Inselturnier vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:10 26.03.2019
Die 16-jährige Lilli Plath ist das Aushängeschild des Reit-, Fahr- und Sportvereins Insel Poel, die mit Wielka beim 24. Inselturnier wieder dabei ist. Quelle: Foto: Jutta Wego
Poel

Die Poeler Reiter vom Reit-, Fahr- und Sportverein (RFSV) Insel Poel befinden sich mitten in den Vorbereitungen zu ihrem 24. Inselturniers, das auf der Reitanlage von André Plath in Timmendorf 14 Tage vor Ostern vom 5. bis 7. April ausgetragen wird. „Ich hab so viel um die Ohren, dass ich mich persönlich noch gar nicht in die Vorbereitungen einschalten konnte. Aber Martina Blach als Mitglied der Turnierleitung war schon sehr fleißig und hat alles im Griff. Ich bin überzeugt, dass wir wieder ein spannendes Turnier erleben werden und lade alle Pferdefreunde herzlich dazu ein“, sagt Turnierleiter André Plath. „Wir sind ein eingespieltes Team, in dem jeder weiß, was er zu tun hat, damit das Turnier ein Erfolg wird, bestätigt Martina Blach die Worte von André Plath.

151 gemeldete Reiter entsprechen exakte der Zahl des Vorjahres. Diese liefern derzeit mit rund 670 Startmeldungen noch ein um etwa 70 geringeres Ergebnis als im Vorjahr. Erfahrungsgemäß gibt es aber noch Nachnennungen. Mit den aktuellen Landesmeistern Christoph Maack (Kirch-Mummendorf), Paul Wiktor (Poel), Thomas Kleis (Schloss Wendorf) und Anna Madlen Horn (Klützer Winkel), sowie dem Vierten der Deutschen Meisterschaft der Landesverbände vom letzten Wochenende in Braunschweig, Christoph Lanske (Dersekow), sind Spitzenreiter am Start. Das Siegen wollen ihnen Philipp Makowei (Gadebusch), der Aserbaidschan Rashad Samadov, der gegenwärtig wieder in der Reitanlage Plath trainiert, Heiko Schmidt und Denise Svensson (Neu Benthen), sowie Christin Wascher (Redefin), aber natürlich auch Hausherr André Plath, in den gehobenen Prüfungen schwer machen.

16 Springprüfungen sind für das dreitägige Turnier ausgeschrieben. Für Sonntag den 7. April stehen auch wieder zwei Fahrprüfungen für Zwei- und Vierspänner im Programm. Junge vier bis siebenjährige Pferde werden in den meisten Prüfungen am Freitag zu sehen sein, bei denen vordergründig das Reiten und der Sprungablauf mit Noten zwischen 10 (ausgezeichnet) und 0 (nicht ausgeführt) bewertet werden. Sehr abwechslungsreich wird der zweite Tag mit leichten und mittelschweren Prüfungen sowie dem ersten S-Springen, bei dem es sich um eine Qualifikation zum Pferd-Cup handelt, dessen Finale im Januar 2020 beim Weltcup-Turnier in Leipzig ausgetragen wird. Auch ein Wertungsspringen der Klasse M für den beliebten NWM-Springcup 2019 findet am Sonnabend statt.

Am Finaltag gibt es vier Springprüfungen. Einer der Höhepunkte ist die Qualifikation zur Junior-Future-Tour 2019 für Reiter bis 25 Jahre. Christoph Maack, der das Springen schon dreimal gewann, sieht sich starker Konkurrenz ausgesetzt, zu der mit Lilli Plath auch die Tochter des Hausherrn gehört. Sportlicher Höhepunkt des Turniers ist der Große Preis, ein S-Springen auf Zwei-Sterne-Niveau, das Thomas Kleis sieben Mal infolge gewann.

Startzeiten sind am Freitag und Sonnabend jeweils um 8.30 Uhr. Am Sonntag geht es schon um 8 Uhr los. Ein M-Springen ab 13.30 Uhr ist der sportliche Höhepunkt am Freitag. Am Sonnabend gehört das Wertungsspringen zum NWM-Springcup 2019 ab 14 Uhr zu den bedeutenden Prüfungen. Ab 16.30 Uhr gibt es ein Zeitspringen der Klasse S. Am Sonntag gegen 10 Uhr beginnt ein Zeitspringen der Klasse M (Zwei-Sterne). Die Fahrprüfungen für Zweispänner schließt sich um 12 Uhr an, bevor es ab 13.30 Uhr zunächst das S-Springen der U 25-Reiter gibt und ab 15 Uhr den Großen Preis, das Zwei-Sterne-Springen Klasse S.

Franz Wego

Die lange Handballsaison der TSG-Handballer biegt auf die Zielgerade ein und auch die letzten Aufgaben wollen sie erfolgreich meistern.

25.03.2019

Der KV Nordwestmecklenburg nahm mit acht Aktiven, sieben vom VfL Blau-Weiß Neukloster und Mia Schröder vom SV Bad Kleinen, an den Landesjugendmeisterschaften im Kegeln teil.

25.03.2019

Der Wismarer Profiboxer Jens Tietze (43) hat in Dorf Mecklenburg bei der PSP-Boxnacht seinen Europameistertitel der Universal Boxing Federation (UBF) erfolgreich verteidigt.

24.03.2019