Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sport TSG-Handballerinnen starten neu durch
Mecklenburg Mittleres Mecklenburg Sport TSG-Handballerinnen starten neu durch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jörn Harder und Maryna Bratenkowa sind wieder das Trainergespann und starten mit den TSG Frauen in der Landesliga, Staffel West. Quelle: Foto: Peter Preuß
Anzeige
Wismar

Nach dem Abstieg aus der 3. Liga und dem Abschied vom Leistungssport haben die Handballerinnen der TSG Wismar am Montag mit dem Training in Vorbereitung auf die neue Saison begonnen. Allerdings werden sie den Neuanfang in der Landesliga Staffel West (5. Liga) starten. Auf der Trainerbank haben mit Jörn Harder und Maryna Bratenkova zwei alte bekannte Übungsleiter wieder Platz genommen. Denn beide arbeiteten bereits in der 3. Liga und in der Oberliga Ostsee-Spree zusammen. „Ich freue mich auf diese Aufgabe und habe richtig Lust, zusammen mit Maryna Bratenkova die Mannschaft neu aufzubauen“, so Harder. Er musste im Spieljahr 2017/18 aus gesundheitlichen Gründen passen und trat als Trainer zurück. Danach übernahm der Lübecker Christoph Nisius das Team und schaffte den Aufstieg in die 3. Liga. Doch der TSG-Vorstand trennte sich Ende 2018 wieder von Nisius wegen Erfolglosigkeit nach der 15:18-Pleite beim SV Grün-Weiß Schwerin. Danach betreute Christian Lander in Doppelfunktion als sportlicher Leiter der Abteilung Handball der TSG Wismar das Drittliga-Team. Doch auch er konnte letztlich den Abstieg nicht verhindern. Das Präsidium und der Vorstand der TSG Wismar verabschiedeten sich aus finanziellen Gründen nicht nur aus der 3. Liga, sondern auch vom Leistungssport und verzichteten auf den Startplatz in der Oberliga Ostsee-Spree. So soll der Neubeginn in der 5. Liga gestartet werden.

Gestern baten Jörn Harder und Maryna Bratenkova die Mannschaft zum ersten Training. „Zum Kader gehören zwei Torfrauen und 13 Feldspielerinnen“, erklärt Trainer Harder. Dabei sind sogar bekannte Gesichter, die einst zum Drittliga-Team gehörten. Darunter die beiden Torfrauen Antje Borkowski und Tina Schultz und die Feldspielerinnen Sarah Dürl, Svea Pinkohs, Julia Marten, Steffi Laas. Komplettiert wird das Team von Jenny Lebelt, Carthrin Harder, Kathrin Rehberg, Emely Berkholz, Jasmin Oldenburg, Monique Deffge, Michelle Ax, Malika Bouhana und Julia Oldenburg.

„Ich hätte mir für den Rückraum noch ein, zwei erfahrene Spielerinnen gewünscht. Doch auf den Außenpositionen und am Kreis sind wir gut aufgestellt“, schätzt Jörn Harder ein. „Wir gehen davon aus, dass wir um die Plätze eins bis drei in der Landesliga mitspielen können. Das neue Spieljahr wollen wir zur Konsolidierung nutzen. Natürlich schauen wir uns auch um, wen wir für die nächste Saison bekommen können“, blickt der TSG-Trainer schon ein wenig voraus.

Bevor die TSG-Mannschaft das erste Punktspiel am 7./8. September beim Vellahner SV bestreiten muss, absolvieren die TSG-Damen vom 26. bis 28. Juli in Gallentin noch ein Trainingslager. Das erste Testspiel-Turnier findet dann am 10. August in Schwerin und am 18. August in Dorf Mecklenburg statt. „Ich freue mich, dass es wieder losgeht und hoffe, dass uns auch in der Landesliga viele Handballfans treu bleiben und uns unterstützen“, wünscht sich Rückraumspielerin Svea Pinkohs.

Peter Preuß

Der Dassower Radrennfahrer Carsten Arndt wurde in Görlitz bei der deutschen Meisterschaft Zwölfter.

Wieder ein großer Erfolg war der Stoppelcross in Barendorf bei Grevesmühlen. 170 Fahrerinnen und Fahrer gingen an den Start.

15.07.2019

Der ehemalige Vorsitzende des VfL Blau-Weiß Neukloster ist am 10. Juli 2019 nach langer schwerer Erkrankung gestorben.