Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sport TSG-Voltigierer schaffen Qualifikation
Mecklenburg Mittleres Mecklenburg Sport TSG-Voltigierer schaffen Qualifikation
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:56 04.07.2019
Die Voltigierer der TSG Schönberg gewannen in der Gruppe beim Turnier in Güstrow. Quelle: Foto: Verena Edler
Güstrow/Schönberg

Erfolgreich kehrten die Voltigierer der TSG Schönberg vom Turnier in Güstrow wieder nach Hause. Es war der letzte Wettkampf vor der langen Sommerpause. Am ersten Wettkampftag sollte zunächst das Duo Johanna Schulz und Josephine Korschen mit Trainerin und Longenführerin Ulrike Groth starten. Allerdings ist ihr wertvollster Partner Contaro nach der Landesmeisterschaft plötzlich verstorben und so konnten sie an dem Turnier nicht teilnehmen. Contaro war ihr wichtigster Partner, der mit ihnen bis zum Schluss gekämpft hat und dazu beitrug, dass die Turnerinnen die Qualifikation zur deutschen Meisterschaft schafften. „Liebevoll haben wir ihn Hasi genannt, er fehlt uns sehr. Für uns ist es noch immer unbegreiflich, dass er plötzlich von uns gegangen ist. Wir werden ihn immer mit uns tragen.“, so das Team.

Trotz des großen Verlustes ihres Pferdes wurden die beiden Voltigiererinnen von der Landestrainerin nominiert, denn sie hatten auf allen anderen Turnieren die Qualifikationsnoten für die Meisterschaft erturnt. Erfreulich ist, dass den beiden Voltigiererinnen von zwei anderen Vereinen ein Pferd zur Verfügung gestellt wird, auf denen sie bei der deutschen Meisterschaft turnen werden.

Am zweiten Tag durften dann die Mannschaften und die Einzelturnerin Lana Wollburg an den Start gehen. Die Turner der F-Gruppe Nila Lange, Lana Wollburg, Pia Wesemann, Finja Edler, Angie Lange und Madita Frimodig mit Josephine Korschen an der Longe von Catomino und Johanna Schulz als Trainerin zeigten eine sehr gute Leistung in der Pflicht. Auch die Kür war dieses Mal sehr sauber geturnt. „Wir sind begeistert über die Fortschritte von Turnier zu Turnier. Auch Catomino zeigte eine sehr gute Leistung“, äußerten sich Korschen und Schulz nach dem Start. Auch die Richter waren der Meinung und belohnten das Team erneut mit dem ersten Platz. „Wir sind sehr glücklich über unsere tollen Leistungen und Erfolge“, sagte das Team am Ende des Tages und geht nun in die wohlverdiente Sommerpause. Auch die N-Gruppe des Vereins um Trainerin Vanessa Kempe turnten in Güstrow. Diesmal turnten sie ausnahmsweise auf Catomino, da ihr Pferd P-Morgan auf einer anderen Veranstaltung unterwegs war. Die Pflicht turnte das Team solide. In der Kür gab es ein paar Unsauberkeiten. „Ich bin soweit zufrieden, da sie auch Catomino nicht kennen. Es ist schwer, sich auf ein anderes Pferd umzustellen“, meinte Trainerin Kempe. Am Ende reichte es noch für einen guten dritten Platz, mit dem alle sehr zufrieden waren. Am Ende des Tages als allerletzte Starterin ging Lana Wollburg im Einzel mit Josephine Korschen und Catomino an den Start. Sie turnte souverän sowohl ihre Pflicht als auch Kür und konnte mit einem sehr hohen Abstand zum Zweitplatzierten den Sieg mit nach Hause bringen. „Ich bin stolz auf meine Leistung. Auf den Turnieren werde ich immer daran erinnert, warum ich soviel trainiere“, schmunzelte Lana Wollburg.

Verena Edler

Traditionell trafen sich ehemalige Boxer der SG Dynamo Wismar im Metelsdorfer Gemeindehaus und schwelgten in Erinnerung.

Auf eine stolze Bilanz kann Lok Wismar als Sportverein in den vergangenen 70 Jahren zurückblicken.

24.06.2019

Die Freunde des Motorsports können sich freuen. Am Sonntag findet in Gletzow bei Rehna das nächste Motocross-Rennen statt.

20.06.2019